Öffnungszeiten bis Mitternacht kommen trotz Kälte gut an.

wza_1500x1122_783593.jpeg
Winterspaß in der Grevenbroicher Innenstadt: Vor allem die Kinder sausen über die Eisfläche. Die zehn mal zehn Meter große Schlittschuhbahn steht bis zum 22. Dezember auf dem Marktplatz.

Winterspaß in der Grevenbroicher Innenstadt: Vor allem die Kinder sausen über die Eisfläche. Die zehn mal zehn Meter große Schlittschuhbahn steht bis zum 22. Dezember auf dem Marktplatz.

Georg Salzburg

Winterspaß in der Grevenbroicher Innenstadt: Vor allem die Kinder sausen über die Eisfläche. Die zehn mal zehn Meter große Schlittschuhbahn steht bis zum 22. Dezember auf dem Marktplatz.

Grevenbroich. Kalt ist es am späten Freitagabend, bibberkalt. Dennoch zeigt sich die Fußgängerzone gut besucht. Das Moonlight-Shopping lockt die Käufer mit geöffneten Läden bis Mitternacht in die Innenstadt.

Bepackt mit Einkaufstüten, flanieren Paare und Familien durch die stimmungsvoll beleuchtete Fußgängerzone. Lichterketten bringen den Schnee zum Glitzern, leckerer Plätzchenduft hängt in der eisigen Luft. Keine Spur von vorweihnachtlicher Einkaufshektik, stattdessen bleibt viel Zeit für einen Plausch bei Glühwein und Punsch auf dem Weihnachtsmarkt.

Dort hat Annemarie Sommer ihren Stand aufgeschlagen, wo sie selbst angefertigte Laubsägearbeiten anbietet. Dass der große Umsatz in diesem Jahr noch auf sich warten lässt, stört die Grevenbroicherin wenig: "Wir sind sowieso nur schmückendes Beiwerk, aber das ist nicht nur heute Abend so", sagt sie. Dass sie dennoch zufrieden ist, liegt an der gemütlichen Marktatmosphäre: "Ich bin jetzt seit zehn Jahren dabei und es ist jedes Jahr schöner geworden. Man kennt sich inzwischen, es kommen immer die gleichen Händler. Und zum Glück müssen wir nicht davon leben."

Buchhandlung bietet ein Kontrastprogramm

Fast schon ein Kontrastprogramm zur Adventsstimmung bietet die Gutenberg-Buchhandlung im Montanushof an: Helmut Coenen und Illustrator Jan Hillen stellen in einer Lesung ihre Sammlung von Gruselsagen aus der Region vor. "Sagenhafte Geschichten" (Teil 2) wurde, wie schon der erfolgreiche erste Band, mit Unterstützung des Geschichtsvereins-Vorsitzenden Friedrich Schmitz zusammengestellt und ist im Herbst frisch auf den Markt gekommen.

Auf einen verkaufsoffenen Sonntag im Advent wird verzichtet

Die außergewöhnliche Atmosphäre des langen Einkaufsabends findet Jan Hillen durchaus reizvoll: "Dadurch, dass es außerhalb des normalen Einkaufsrhythmus ist, bringen die Leute mehr Zeit zum Stöbern und Zuhören mit."

Da sich derzeit gleich zwei Verkaufsflächen in der Grevenbroicher Innenstadt im Umbruch befinden - in der Coens-Galerie wird umgebaut, auf einer großen Fläche im Untergeschoss des Montanushofs wechselt der Mieter - hat der Werbering in diesem Jahr auf einen verkaufsoffenen Adventssonntag verzichtet und sich stattdessen erstmals für ein vorweihnachtliches Moonlight- Shopping entschieden, erläutert Fred Schlangen, Vorsitzender des Werberings. Zu anderen Jahreszeiten hätten die Einzelhändler bereits gute Erfahrungen mit dem spätabendlichen Angebot gemacht. Dennoch bringt der Erfolg Schlangen ins Staunen: "Vor drei Jahren hätte ich mit dem Kopf geschüttelt, wenn mir jemand vorausgesagt hätte, dass abends um 22 Uhr noch Leute in unsere Läden kommen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer