Dritte Hochzeitsmesse im Alten Schloss war gut besucht. Wie schon im vorigen Jahr konnten sich die Veranstalter über ein volles Haus freuen. Rund 2000 Besucher und 42 Aussteller waren dabei, von denen 70 bis 80 Prozent zum festen Stamm zählen, so Organisator Norbert Pilawa.

Heiraten
Passendes Ambiente: Die Messe wurde im Schloss ausgerichtet.

Passendes Ambiente: Die Messe wurde im Schloss ausgerichtet.

Salzburg

Passendes Ambiente: Die Messe wurde im Schloss ausgerichtet.

Grevenbroich. „Kinderanimation auf einer Hochzeit? Stimmt eigentlich! Daran hätten wir gar nicht gedacht“, sagt eine Besucherin. Der Service von Vali Osmanaj aus Dormagen sorgt bei Heiratswilligen regelmäßig für positive Überraschung. Dabei ist die Sache ganz einfach. Mit Schminken und Spielaktionen garantiert sie, dass auch der Nachwuchs bei der Feier seinen Spaß hat.

Seit zwei Jahren ist die studierte Malerin und Grafikerin mit ihrem Unternehmen „Schminkmobil“ unterwegs, am Sonntag gab sie auf der Hochzeitsmesse im Alten Schloss eine Kostprobe ihres Angebots und betreute die Kinder der Besucher, während die sich in Ruhe bei Fotografen und Stylisten, Caterern, Juwelieren und anderen Anbietern umschauten.

Oder das Trauzimmer im wenige Schritte entfernten Haus Hartmann besichtigten. 27 Paare gaben sich dort im vorigen Jahr das Jawort, berichtet Standesamtsleiter Martin Scheffler. Etwa ein Drittel von ihnen kommt von außerhalb, die meisten aus der Region Neuss/Düsseldorf. Viele verzichten auf die kirchliche Trauung und wählen stattdessen einen Trauort mit besonderem Ambiente.

Besonders überzeugend wirkt sich offenbar die Besichtigung des stilvollen Kaminzimmers aus, so Schefflers Erfahrung: „Auf der Messe im vergangenen Jahr haben mehrere Paare spontan einen Trautermin festgemacht.“

Ambiente dürfte das Zauberwort der gesamten Hochzeitsmesse sein. Romantisch waren nicht nur die Brautkleider, vorgeführt von mehreren Models auf einer Nonstop-Modenschau im ganzen Haus, sondern auch die stimmungsvolle Illumination und nicht zuletzt das Schlossgemäuer selbst. Das hat sich anscheinend auch bei den Anbietern herumgesprochen.

Wie schon im vorigen Jahr konnten sich die Veranstalter über ein volles Haus freuen. Rund 2000 Besucher und 42 Aussteller waren dabei, von denen 70 bis 80 Prozent zum festen Stamm zählen, so Organisator Norbert Pilawa. „Das zeigt die Kontinuität der Veranstaltung“, ist er überzeugt.

Lediglich bei den Grevenbroicher Unternehmern wünscht er sich eine stärkere Beteiligung. Zufrieden zeigte sich auch Robert Jordan vom Stadtmarketing: „Die Messe hat sich als feste Größe im Veranstaltungskalender etabliert. Damit sind wir mit der Idee einer Messestadt Grevenbroich auf einem guten Weg.“ Der Termin für die nächste Hochzeitsmesse steht bereits fest. Am 22. Januar 2012 ist es so weit. Natürlich wieder im Alten Schloss.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer