Fahrspuren der A 57 werden auf die Ostseite verlegt.

VErkehr
Am Kaarster Kreuz herrscht ab Samstag erhöhte Staugefahr.

Am Kaarster Kreuz herrscht ab Samstag erhöhte Staugefahr.

Ingel

Am Kaarster Kreuz herrscht ab Samstag erhöhte Staugefahr.

Rhein-Kreis Neuss. Ab Samstag, 4. Januar, werden für ein Jahr alle vier Fahrspuren der A 57 im Abschnitt Kaarst auf die Ostseite der Autobahn verlegt. Grund ist die Erweiterung um eine Fahrspur und der beginnende Abbruch der Brücke auf der Fahrbahn in Richtung Köln. Um die Arbeiten vorbereiten zu können, werden zusätzlich zwei Verbindungen im Kaarster Kreuz gesperrt.

Zum einen ist die Verbindung von Mönchengladbach (A 52) nach Krefeld (A 57) seit Ende November voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgt ab dem Autobahnkreuz Neersen über die A 44 bis zum Autobahnkreuz Meerbusch. Ab dem 4. Januar wird zusätzlich die Verbindung von Krefeld (A 57) in Richtung Düsseldorf (A 52) voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt zunächst über die Tangente von Krefeld (A 57) nach Mönchengladbach (A 52) bis zur Anschlussstelle Kaarst-Nord. Dort besteht die Möglichkeit, zu wenden und wieder auf die A 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf zu fahren. Alle weiteren Verbindungen im Autobahnkreuz Kaarst sind für den Verkehr nutzbar. Im Januar 2015 soll mit dem Ausbau auf der Ostseite der A 57 begonnen werden. cc

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer