Neues Programm für Frühjahrssemester mit 349 Kursangeboten ist erschienen.

Volkshochschule
Stefanie Heydenreich und Claudia Stawicki (r.) präsentieren das neue VHS-Programm.

Stefanie Heydenreich und Claudia Stawicki (r.) präsentieren das neue VHS-Programm.

Büntig

Stefanie Heydenreich und Claudia Stawicki (r.) präsentieren das neue VHS-Programm.

Dormagen. Die Dormagener Volkshochschule startet mit einem umfangreichen Kursangebot in das Frühjahrssemester, das in einem über 90 Seiten starken Programmheft zusammengestellt ist. Die Leiterin der VHS, Claudia Stawicki, hat es gemeinsam mit ihrem Team trotz angespannter Finanzlage geschafft, ein vielfältiges Programm auf die Beine zu stellen, ohne den Stundenumfang zu reduzieren.

„Wir können im kommenden Semester den Status Quo von rund 9000 Unterrichsstunden halten, ohne die Gebühren zu erhöhen“, sagt Stawicki. Gespart wird dennoch – und zwar, indem die VHS auf größere Projekte und kostspielige Höhepunkte verzichtet. Unbeliebtere Kurse entfallen.

Nachfrage nach Schulabschlüssen ist bei der VHS Dormagen hoch

Die Konzentration auf die wesentlichen Kernaufgaben und ein an das Publikum angepasstes Angebot bildeten die Entscheidungsgrundlage für die Kursgestaltung, sagt die Leiterin. Besondere Wertschätzung erfährt das Angebot zur Erlangung eines qualifizierten Schulabschlusses – wie der Abschluss nach den Klassen neun oder zehn. „Die Nachfrage ist hier sehr hoch und steigt seit einigen Jahren deutlich an. Wir begrüßen die Entscheidung der Politik, diese Kurse weiterhin kostenlos für junge Menschen ohne Schulabschluss anzubieten, damit wir keinen Jugendlichen verlieren“, sagt Claudia Stawicki.

Für wichtig erachtet die VHS auch das Angebot, der steigenden Zahl von Analphabeten entgegenzuwirken. Der neu eingerichtete Kurs „Deutsch im Alltag und Beruf“ beginnt bereits am 21. Januar. Dem wachsenden Beratungsbedarf von Kursinteressenten trägt die VHS mit einem Informationstag am 19. Januar (EDV: 10 bis 13 Uhr, Sprachen 10 bis 11.30 Uhr) Rechnung. Dafür sind jedoch Anmeldungen notwendig (2 0 21 33/25 72 38), damit individuelle Entscheidungshilfen gegeben werden können.

Stawicki rechnet mit einer konstanten Kursteilnehmerzahl wie im Herbstsemester, als 2744 Belegungen verbucht werden konnten. Das entschlackte Angebot enthält 349 Kurse, 21 Vorträge und acht Exkursionen. Der Bereich „Sprachen“ bildet den eindeutig stärksten Bereich mit 99 Kursen. Zusätzliche Kurse könnten in den Sommerferien auf Nachfrage eingerichtet werden, erklärt die Leiterin des Sprachenbereichs, Stefanie Heydenreich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer