Die Veranstalter des Theatersommers im Kloster Knechtsteden ziehen zufrieden Bilanz. 1035 Zuschauer besuchten die Vorführungen.

Das Neusser Ensemble Herrencrême hat Kultstatus.
Das Neusser Ensemble Herrencrême hat Kultstatus.

Das Neusser Ensemble Herrencrême hat Kultstatus.

Veranstalter

Das Neusser Ensemble Herrencrême hat Kultstatus.

Dormagen. „Ausverkauft“ hieß es gleich viermal beim gerade zu Ende gegangenen Theatersommer im Kloster Knechtsteden. Insgesamt 1035 Zuschauer besuchten die sechs Vorstellungen in der rustikalen Theaterscheune. „Den Besucherrekord von 1173 Gästen aus dem Vorjahr haben wir nicht erreicht, doch angesichts des schlechten Wetters können wir mit diesem Ergebnis zufrieden sein“, sagt der Leiter des Kulturbüros, Olaf Moll.

Von den herbstlichen Temperaturen ließ sich das Gros der Theaterfreunde in der Knechtstedener Sommer-Spielstätte nicht abschrecken. Gleich mit zwei Premieren wartete der Theatersommer diesmal auf. Das heimische Galerie-Theater zeigte die Komödie „Ein Seestern im Garten“, während das Neusser Kult-Ensemble Herrencrême mit seinem neuen Programm „Radio Herrencrême: Jetzt drehen wir richtig auf“ den fulminanten Schlusspunkt setzte.

Jeweils 200 Zuschauer zeigten sich an diesen Abenden ebenso begeistert wie bei der Best-of-Show „Was Frauen und Männer wirklich wollen“ mit dem Gohrer M&M-Theater und der Komödie „Der Diener zweier Herren“. „Das Goldoni-Stück, dargeboten vom Theater Hommage aus Düsseldorf, bildete für viele den Höhepunkt des Theatersommers“, sagt Moll.

Knapp 140 Zuschauer verzeichnete auf Anhieb das Comedy Apartment. Die Kabarettisten Sybille Bullatschek, Volker Diefes und Henning Schmidtke sowie der gut aufgelegte Moderator Michael Steinke boten Stand-up-Comedy vom Feinsten. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer