Jessica Kuhn spielt Bach, Britten und Ali-Sade.

christuskirche
Jessica Kuhn spielt am 8. Januar in der Christuskirche.

Jessica Kuhn spielt am 8. Januar in der Christuskirche.

fotograf: christoph mukherjee

Jessica Kuhn spielt am 8. Januar in der Christuskirche.

Dormagen. Am Dienstag, 8. Januar, findet um 19.30 Uhr in der Christuskirche Dormagen das erste Reihe 8-Konzert im neuen Jahr statt. Die junge Münchener Cellistin Jessica Kuhn spielt Solowerke, Pfarrer Frank Picht liest Texte zum Jahreswechsel.

Das Violoncello ist ein so vielseitiges und von Komponisten in allen Epochen geschätztes Instrument, dass es ohne weiteres allein ein spannendes Programm bieten kann. Jessica Kuhn spielt von Johann Sebastian Bach die zweite der sechs Solosuiten, die ein ebenso reizvolles wie gefürchtetes Pflichtprogramm eines jeden Cellisten sind.

Die 3. Sonate von Benjamin Britten bringt eine Fortsetzung in der klassischen Moderne und läutet ein Jubiläumsjahr ein: Britten wurde vor 100 Jahren geboren. Als eine spannende Rarität gibt es dazwischen „Ask Havasi“ zu entdecken, ein fantasievolles Stück der aserbaidschanischen Komponistin Frangis Ali-Sade (geboren 1947).

Der Eintritt erfolgt wie immer auf Spendenbasis, damit jeder nach seinen Möglichkeiten zur Finanzierung der Musik-Reihe beitragen kann. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer