Das Fahrzeug war nach seinem Einsatz in die Leitplanke gerutscht und drohte umzukippen.

Autokran drohte umzustürzen - A57 während Bergungsarbeiten gesperrt
Die A 57 war für die Bergungsarbeiten gesperrt.

Die A 57 war für die Bergungsarbeiten gesperrt.

Patrick Schüller

Die A 57 war für die Bergungsarbeiten gesperrt.

Dormagen. Die Feuerwehr Dormagen wurde am Montagmittag gegen 12.30 Uhr zu einem Unfall auf die A 57 in Fahrtrichtung Köln kurz hinter die Baustelle der Behelfsbrücke gerufen.

Ein Autokran wollte dort die Baustelle verlassen und sich in den fließenden Verkehr einordnen. Aus bislang unbekannter Ursache gerieten die rechten Reifen auf den Untergrund zwischen Fahrbahn und Schutzplanke. Der Untergrund gab nach und der Kran rutschte in die Böschung.

Glücklicherweise hielt die Leitplanke dem tonnenschweren Gewicht des Autokrans stand, so dass das Fahrzeug lediglich in starke Schieflage geriet, aber nicht umstürzte.

Die Bergungsarbeiten fanden am Abend ab 20.30 Uhr statt. Hierfür wurde die Autobahn 57 in Fahrtrichtung Köln ab dem Dreieck Neuss-Süd vollständig gesperrt und der Verkehr auf die A 46 umgeleitet. Zwei große Kräne hoben das Fahrzeug an und setzten es auf der Fahrbahn ab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer