Die Infrastruktur Neuss will 2015 unter anderem Kanäle verlegen, Straßen und Radwege anlegen.

Auch in diesem Jahr wird in Neuss wieder viel gebaut, teils sind Vollsperrungen nötig (Quelle: Tiefbauamt, ISN).
Auch in diesem Jahr wird in Neuss wieder viel gebaut, teils sind Vollsperrungen nötig (Quelle: Tiefbauamt, ISN).

Auch in diesem Jahr wird in Neuss wieder viel gebaut, teils sind Vollsperrungen nötig (Quelle: Tiefbauamt, ISN).

Auch in diesem Jahr wird in Neuss wieder viel gebaut, teils sind Vollsperrungen nötig (Quelle: Tiefbauamt, ISN).

Neuss. In der Stadt wird in diesem Jahr eine Menge Erde bewegt werden. Das Tiefbaumanagement und die Infrastruktur Neuss (ISN) planen 2015 nach derzeitigem Stand mit Baustellen, deren voraussichtliche Gesamtkosten bei rund 20,5 Millionen Euro liegen werden.

Am Konvent

Die Straße in der Fußgängerzone wird von März bis Juli baulich aufgewertet. Geplante Kosten: 510 000 Euro.

Kruppstraße

Auf dem Abschnitt wischen Ruhrstraße und Am Blankenwasser wird der Verkehrsfluss optimiert und zudem der Straßenraum neu gestaltet. Außerdem wird es dort Radwege geben. Dafür wird die Straße für etwa einen Monat gesperrt. Kosten: 1,05 Millionen Euro.

Blausteinsweg

Das Baugebiet in Holzheim wird erschlossen, Baustraßen und eine Lärmschutzanlage an der Bahn werden im zweiten Halbjahr für insgesamt rund 960 000 Euro entstehen. Die ISN baut außerdem Abwasserkanäle und Regenwasser-Versickerungsbecken für eine Million Euro.

Allerheiligen

Die Straßen An der Feldscheune, Am Mühlenweg, Am Lichtweg, Am Linckhof, Wolfskamphof, Im Stüttgesfeld, Bongarder Hof, Rankestraße werden entweder als Baustraßen neu angelegt (April bis Juli) oder fertig ausgebaut. Das kostet gut 1,2 Millionen Euro. Auch in diesem Quartier baut die ISN die Regenwasser-Infrastruktur für rund 2 Millionen Euro aus.

Auf den Stöcken

Die Brücke über den Gillbach wird abgerissen und für 400 000 Euro neu gebaut. Deswegen wird die Straße von Mai bis November voll gesperrt werden.

Bataverstraße

Zwischen Gladbacher Straße und Real-Markt wird die Straße noch bis April 2015 weiter ausgebaut. Die Kosten: rund 1,8 Millionen Euro.

Römerstraße

Zwischen Bataver Straße und Gladbacher Straße wird auf 700 Metern der Regenwassersammler neu gebaut. Das kostet rund 2,5 Millionen Euro.

Theodor-Heuss-Platz

Die Platz-Neugestaltung am Hauptbahnhof wird im Januar abgeschlossen. Kosten: 535 000 Euro. Ferig wird auch der Platz am Jobcenter, der 335 000 Euro kosten wird.

Epanchoir

Die Wasserkreuzung von Nordkanals und Obererft wird für 690 000 Euro rekonstruiert.

Hülchrather Straße

Auf 300 Metern werden von März bis Oktober ein Stauraumkanal, 100 Meter Regenwasserkanäle und eine Flutmulde gebaut. Kosten: 1,5 Millionen Euro.

Heerdter Straße, Yorckstraße, Gneisenaustraße

In dem Viertel werden von Juni 2015 bis Dezember 2016 1000 Meter Regenwasserkanäle erneuert. Kosten: 1,3 Millionen Euro.

Preußenstraße

Von Herbst 2015 an werden Regenwasserkanäle vergrößert sowie Gas- und Wasserleitungen neu verlegt. Das kostet rund 2,5 Millionen Euro. Bauzeit: zwei Jahre.

Industriestraße

Der Mischwassersammler wird auf 600 Metern saniert. Kosten: 1,5 Millionen Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer