abellio.jpg
Die Aufräumarbeiten auf der Strecke sollen nach dem Erdrutsch wohl noch Wochen dauern.

Die Aufräumarbeiten auf der Strecke sollen nach dem Erdrutsch wohl noch Wochen dauern.

Abellio

Die Aufräumarbeiten auf der Strecke sollen nach dem Erdrutsch wohl noch Wochen dauern.

Remscheid. Es passierte auf Remscheider Gebiet in Höhe des Bahnhofs Güldenwerth während des heftigen Sommergewitters in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Auf seiner letzten Fahrt geriet gegen 2.45 Uhr ein Abellio-Zug der S-Bahn-Linie 7 in einen Erdrutsch und prallte gegen einen umgestürzten Baum. Das führte zur Entgleisung des Zuges, der zu diesem Zeitpunkt mit drei Bahnmitarbeitern und nur noch einem Fahrgast besetzt war. Verletzt wurde bei der Entgleisung niemand.

Dieser Streckenabschnitt wurde sofort für die Bergung des Zuges gesperrt. Wie die Deutsche Bahn am Montagnachmittag mitteilt bleibt der Abschnitt zwischen Solingen Hauptbahnhof und Remscheid bis voraussichtlich Anfang Juli gesperrt. Der entgleiste Zug zerstörte rund 10 Kabelstränge, die auf einer Länge von 100 Metern ersetzt werden müssen.

Auch der Hang muss möglicherweise vor dem weiteren Abrutschen gesichert werden heißt es in der Pressemitteilung der deutschen Bahn. Bis Mitte Juli sollen dann beide Gleise wieder befahrbar sein. Abellio, der Betreiber der S7, hat einen Ersatzbusverkehr eingerichtet, näherers dazu finden sie hier. red/hpm

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer