Gewitter über Villingen-Schwenningen
ARCHIV - Ein Blitz schlägt am 15.06.2017 bei Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) bei einem Gewitter in die Erde ein. (zu dpa: «In Esslingen blitzte es am meisten, in Freiburg am wenigsten» vom 14.07.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

ARCHIV - Ein Blitz schlägt am 15.06.2017 bei Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) bei einem Gewitter in die Erde ein. (zu dpa: «In Esslingen blitzte es am meisten, in Freiburg am wenigsten» vom 14.07.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Patrick Seeger

ARCHIV - Ein Blitz schlägt am 15.06.2017 bei Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) bei einem Gewitter in die Erde ein. (zu dpa: «In Esslingen blitzte es am meisten, in Freiburg am wenigsten» vom 14.07.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Düsseldorf. Nach den Unwettern ist vor den Unwettern: Schon ab Freitagvormittag wurde vor einzelnen Gewittern gewarnt. Betroffen von den Warnungen war auch die Region. Von 12.30 bis 13.30 Uhr ist vor einzelnen Gewittern in Düsseldorf und Wuppertal gewarnt worden.

In einer Vorabinformation weisen die Meteorologen darauf hin, dass es bis in die Nacht in weiten Teilen NRWs zu schweren Gewittern kommen kann. Die größte Gefahr gehe dabei von starken Regenfällen aus, da die Gewitter nur langsam über das Land ziehen. erklärte der Deutsche Wetterdienst.

Bereits am Freitagmorgen war es zu mindestens einem Blitzeinschlag in NRW gekommen. Es kam zu Zugausfällen.

Am Donnerstagabend hatten starke Regenfälle an Rhein und Ruhr für Beeinträchtigungen gesorgt. Mit Unwettern ist laut einer Vorabinformation des Deutschen Wetterdienstes noch den gesamten Freitag zu rechnen. Auch am Wochenende könne es zu einzelnen Gewittern kommen. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer