polizei syb festnahme.jpg
Symbolbild

Symbolbild

Bundespolizei

Symbolbild

Mönchengladbach. Am Sonntagabend tankte ein Unbekannter an einer Tankstelle auf der Krefelder Straße und flüchtete dann ohne zu Bezahlen. Die Polizei konnte den Opel Corsa mit Bergheimer Kennzeichen jedoch kurze Zeit später stoppen und den Fahrer festnehmen. Das berichtet die Polizei am Montag.

Die Kennzeichen an dem Opel waren in Bergheim als gestohlen gemeldet worden. Bei der weiteren Untersuchung der Personalien des 43-jährigen Mönchengladbachers kam bei dem Beamten schnell der Verdacht auf, dass er für einige in den vergangen Wochen begangene bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen sowie einen Raub auf einen Kiosk verantwortlich sein könnte.

Der 43-Jährige gestand dann auch acht von ihm begangene Raubüberfälle ein. Es handelt sich hierbei um sieben in Mönchengladbach und Bedburg begangene Überfälle. Am 15. Oktober eine Tankstelle Bedburg, am 16. Oktober eine Tankstelle auf der Marienburger Straße in Mönchenglabach, sowie am 21. Oktober auf der Bahnstraße. Die vierte Überfallene Tankestelle war am 21. Oktober auf der Aachenerstraße.

Am 8. November folgte die Tankstelle an der Eickener Straße. Am 11. November überfiel er eine Tankstelle auf der Krefelder Straße. Auch der Überfall auf einen Kiosk am 14. November an der Eickener Straße geht auf das Konto des Mannes. Der letzte Überfall war erst am 18. November, wieder auf eine Tankstelle in Bedburg. Als Motiv nannte der 43-Jährige finanzielle Probleme. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer