Brand in Siegburg
Völlig verbrannt ist eine Böschung an der Bahnstrecke. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Völlig verbrannt ist eine Böschung an der Bahnstrecke. Foto: Marcel Kusch/Archiv

dpa

Völlig verbrannt ist eine Böschung an der Bahnstrecke. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Siegburg (dpa) - Nach dem Böschungsbrand an den Bahntrassen in Siegburg fährt der Regionalverkehr wieder planmäßig. Reparaturteams hätten alle Schäden behoben, sodass mit keinen weiteren Verzögerungen zu rechnen sei, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Freitagmorgen mit. Betroffen waren die Linien RE 9, S 12 und S 19.

Nach dem verheerenden Brand am Dienstag an der ICE-Strecke Köln-Frankfurt zwischen Hennef (Sieg) und Troisdorf war zunächst der Fernverkehr wieder angerollt. Für die Regionalverbindungen hatte die Bahn einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Bei dem Großbrand, der auf eine Siedlung übergegriffen hatte, wurden nach Angaben der Stadt 32 Menschen verletzt und mehrere Gebäude zerstört.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer