Die Grillsaison ist eröffnet: Hier darf in Düsseldorf, Krefeld, Wuppertal und der Region ganz offiziell und legal gegrillt werden. Ein Überblick.

Grillen
Symbolbild

Symbolbild

Daniel Maurer

Symbolbild

Düsseldorf. Die kalten Tage sind entgültig vorbei und die Grillsaison ist in vollem Gange. Die hohen Temperaturen laden zum herzhaften Barbecue ein - aber nicht überall ist das Grillen ohne weiteres erlaubt. Wer keinen eigenen Garten hat, ist klar im Nachteil - aber nicht verloren. An diesen Orten in Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld und der Region ist das Grillen ganz offiziell erlaubt:

Grillplätze in Düsseldorf

Wer in Düsseldorf keinen Garten oder Balkon hat, der ist trotzdem nicht von der Grillsaison ausgeschlossen. Neben den offiziellen Barbecue-Plätzen in Freizeitparks, darf auch in den öffentlichen Grünanlagen, wie dem Volksgarten, gegrillt werden. Der Sprecher des Ordnungsamtes Düsseldorf, Volker Paulat, bestätigt auf WZ-Nachfrage: Grillen ist dort geduldet. Wichtig sei aber, dass die Rasenflächen dabei nicht beschädigt werden und vor allem, dass die Kohle nachher ordentlich gelöscht werde. Der Abstand zu brennbaren Materialien, wie beispielsweise Pflanzen, sollte zudem groß genug sein. Zum Waldrand muss ein Mindestabstand von 100 Metern eingehalten werden. Und: natürlich muss man immer auch Rücksicht auf die anderen Parkbesucher nehmen, so Paulat.

Grillen im Stadtwald oder in Naturschutzgebieten ist hingegen verboten.

Frühsommer

Der Heerdter Freizeitpark bietet neben den zahlreichen Spiel- und Sportangeboten auch die Möglichkeit zu Grillen. Von Mittwoch bis Sonntag, von 13 bis 20 Uhr kann man unter folgender Nummer einen Barbecue-Platz reservieren: 01621093658. Montag und Dienstag sind allerdings Ruhetage.

Freizeitpark Niederheider Wäldchen: Um einen Kinderbauernhof mit Reitschule siedelt sich der Freizeitpark Niederheider Wäldchen. Wie der Name schon sagt befindet sich die Anlage mitten im Grünen und ist umgeben von ländlicher Idylle. Außerdem kann hier ganztätig bis 19 Uhr auf zwei eigens dafür installierten Plätzen gegrillt werden. Täglich kann von 12 bis 13 Uhr telefonisch ein Grillplatz reserviert werden: 0211/7900394.  Und das alles völlig kostenlos!

Im Freizeitpark Ulenbergerstraße ist wirklich für Jeden etwas dabei: Spielplätze, Trainingsgeräte und sogar eine Skate- und Bikeanlage für Jugendliche findet man in dem Park in Düsseldorf-Flehe. Aber auch für Erholung ist gesorgt: gleich mehrere Grillplätze können kostenfrei gebucht werden. Die ganze Woche über kann dort bis 19 Uhr gegrillt werden. Reservierungen werden täglich von 12 bis 13 Uhr unter folgender Nummer entgegen genommen: 0211/152520.

Der Unterbacher See in Düsseldorf ist ein großer Anziehungspunkt bei gutem Wetter. Auf der Nord- und der Südseite können Barbecue-Freunde Plätze mit unterschiedlicher Ausstattung buchen. Direkt neben dem Bootsverleih kann auf der Nordseite gegrillt werden, dank der Anlegemöglichkeiten kann die Grill-Fete also mit einer Bootstour verbunden werden. Die Südseite bietet drei große Grillplätze mit fest installierten Sitzgelegenheiten. Die Grillstellen können in der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr, von 15.00 bis 19.00 Uhr oder für einen ganzen Tag online gemietet werden. Detaillierte Informationen gibt es außerdem unter folgendem Link: www.unterbachersee.de/grillplaetze.html.

Auf den Rheinwiesen ist das Grillen grundsätzlich geduldet, bestätigte Volker Paulat, ein Sprecher des Ordnungsamtes Düsseldorf. Der Grill müsse im Kiesbett aufgestellt und der Müll selbstverständlich wieder mitgenommen werden, so Paulat. Generell sei es wichtig drauf zu achten, dass keine Gefahren entstehen – besonders beim Löschen der Kohle seien die Leute nachlässig.

Auch der Rheinpark, der sich bis zur Theodor-Heuss-Brücke erstreckt, ist für das Grillen freigegeben. Die Grasnarbe soll nicht beschädigt werden und der Platz muss sauber hinterlassen werden, heißt es auf der Internet-Seite der Stadt Düsseldorf. Wenn man also seinen eigenen Grill mitbringt, steht dem geselligen Barbecue nichts im Weg.

"Hygge" - Lebensfreude auf Dänisch

Grillplätze in Wuppertal

In Wuppertal darf in der Öffentlichkeit nicht gegrillt werden. Wer seinen Grill dennoch an öffentlichen Plätzen aufstellt und anfeuert, begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert eine Geldstrafe zwischen 15 und 1000 Euro. Die Stadt Wuppertal versucht es aber immer erst einmal mit der persönlichen Ansprache und belässt es dann meist bei einer mündlichen Verwarnung. Das reiche im Großteil der Fälle auch schon aus, der Grill würde dann abgelöscht, berichtet Carsten Vorsich, Leiter des Wuppertaler Ordnungsamtes, auf WZ-Nachfrage.

„Im privaten Garten oder auf der Terrasse ist das Grillen natürlich erlaubt“, fügt Vorsich an. Auch in Kleingartenanlagen ist das Grillen erlaubt. Einen Blick in die Kleingartenordnung sollte jeder Grillwillige vorher aber doch werfen, allein schon, um Ärger mit dem Nachbarn zu vermeiden. Gleiches gilt für den heimischen Balkon. Wer aber weder über einen eigenen Garten, noch Balkon oder Terrasse verfügt, der hat in Wuppertal die Möglichkeit einen Pavillon auf der Hardt in Elberfeld von der Stadt anzumieten. Für das kommende Wochenende klappt das aber nicht mehr. Rund eine Woche im Voraus sollte man sich mit dem Service-Center der Stadt Wuppertal in Verbindung setzen, damit dem Grillvergnügen unter freiem Himmel nichts im Wege steht.

Wie man den Pavillon auf der Hardt in Wuppertal-Elberfeld mieten kann: https://www.wuppertal.de/vv/produkte/103/Grillhuette_auf_der_Hardt.php 

Grillplätze in Krefeld

Auch in Krefeld ist das Grillen in der Öffentlichkeit verboten und wird, wie in Wuppertal mit einem Bußgeld bestraft. Natürlich findet zuerst einmal ein mahnendes Gespräch statt, so der Pressesprecher der Stadt, Manuel Kölker. Sollte das aber nicht helfen, drohe eine Geldstrafe zwischen ungefähr 500 und 1000 Euro. Eine Möglichkeit draußen zu grillen bleibt den Krefeldern dann aber doch: am Elfrather See können öffentliche Plätze gemietet werden.

Der Bereich am Elfrather Badesee ist in Krefeld die einzige Möglichkeit im Stadtgebiet, wo gegrillt werden darf. Deshalb sollte man frühzeitig unter folgender Nummer einen Platz reservieren: 01 71/ 2672584. Für 15 Euro kann ein Tisch mit Bänken gebucht werden. Auch ohne Grill ist man hier nicht aufgeschmissen: für weitere 20 Euro kann man einen Grillwagen mieten. In der Woche kann der Platz bis 20 Uhr genutzt werden, am Wochenende sogar bis 21 Uhr.

Grillplätze in Duisburg

Die Stadt Duisburg bietet für alle Grill-Freunde öffentliche Plätze zur Anmietung. An den Stellen kann von morgens 9 bis abends um 24 Uhr in drei Schichten ausführlich gebrutzelt werden. Reservieren kann man per Online-Formular auf der Internet-Seite der Firma Forsttech: www.forsttech.net/kontakt-sonstiges-links/.

Ganz umsonst kann der Grill in Duisburg aber auch aufgebaut werden. Das Amt für Umwelt und Grün hat verschiedene Orte um den Uettelsheimer See, den Toepper- und den Lohnheidesee eingerichtet. Auch im Erholungspark Biegerhof gibt es eine Grillstelle. Genauere Informationen gibt es hier: www2.duisburg.de/micro2/duisburg_gruen/freizeit/grillen/102010100000249987.php.

Unterhalb des Aussichtsturmes an der Sechs-Seen-Platte darf ganz legal und mit Blick auf den Wolfsee gegrillt werden. Auf der Internetseite der Firma Forsttech können die Plätze in dem westlichen sowie dem östlichen Teil des Parks ab 50 Euro gemietet werden.

Grillen am See

An der Stadtgrenze zum Mühlheimer Wald liegt der Grillplatz am Worringer Reitweg. Auf einer großen freien Rasenfläche können hier für 35 Euro Barbecue-Stellen reserviert werden. Das alles funktioniert ganz einfach über die Internet-Seite der Firma Forsttech. Ratingen Erholungspark Volkardey Der Erholungspark Volkardey ist mit seinen zwei Seen und der grünen Umgebung der perfekte Ort zum Grillen bei schönem Wetter. Auf der gesamten Parkfläche kann auf den dafür eingerichteten Plätzen die Saison eröffnet werden. Eine Grillhütte im südlichen Teil am Schwarzbach kann außerdem per E-Mail gemietet werden. Nähere Informationen gibt es hier: www.stadt-ratingen.de/freizeit_kultur_sport_tourismus/schoenes_ratingen/ parks_gruenanlagen/erholungspark_volkardey/grillhuette.php.

Grillplätze in Langenfeld

Freizeitpark Langenfeld Über das Bürgerbüro oder auch das Büro des Freizeitparks selber können zwei Grill- und Picknickplätze reserviert werden. Ab 15 Euro kann dort eine Überdachte Stelle mit Grill gebucht werden, sodass auch bei Regen in die Saison gestartet werden kann: www.langenfeld.de/city_info/webaccessibility/index.cfm.

Grillplätze in Solingen

Solingen bietet mit den Freizeitanlagen Bärenloch und Engelsberger Hof zwei Orte, an denen im Freien gegrillt werden darf. Die ausgewiesenen Grillplätze können dafür von 11 bis 21 Uhr genutzt werden. In allen übrigen Grünanlagen ist das Grillen verboten. Die Stadt weist außerdem auf die Sicherheitsabstände zu Bäumen (25 Meter) oder Bänken (5 Meter) hin. Der Park muss zudem sauber hinterlassen und die erkaltete Glut mit nach Hause genommen werden.

Grillplätze in Remscheid

Das Stadtforstamt Remscheid bietet den Grillplatz „Altenhammer“ im Eschbachtal. Für 25 Euro kann die überdachte Stelle gebucht werden. Diese ist auch für größere Gruppen gut geeignet. Gruppen mit mehr als 30 Teilnehmer müssen auf eigene Kosten eine mobile Toilette stellen. Unter folgenden Nummern kann telefonisch reserviert werden: 02191/162073 und 02191/162074.

Ansonsten besagt die Ordnungsbehördliche Verordnung für die Stadt Remscheid, dass in den öffentlichen Anlagen nur in den ausgewiesenen Bereichen gegrillt werden darf, natürlich unter Berücksichtigung der anderen Parkbesucher. Außerdem sollte man beachten: Der beliebte Einweggrill ist hier verboten.

Grillplätze in Neuss

Grillen im Grünen: Das ist in Neuss am Weiher „Jröne Meerke“ in der Nordstadt möglich. Die Terminlage kann telefonisch unter folgender Nummer abgefragt werden: 02131/908511. Dort können die Barbecue-Freunde dann auch direkt buchen.

Grillplätze in Mönchengaldbach

In Mönchengladbach laden gleich mehrere Orte zum Brutzeln ein. Ob kostenfrei in der Freizeitanlage Rheindalen im Bereich Stadtwaldstraße und Mennrather Straße oder nach Anmietung bei der Freizeit Dahl an der Brunnenstraße. Unter folgender Nummer kann man einen der fünf Grillplätze der Freizeit Dahl buchen: 02161/13711.

In anderen Grünanalgen der Stadt darf nicht gegrillt werden.

Grillplätze in Monheim

Mit eigenen Grillutensilien kann in Monheim auf der Bürgerwiese an der Straße Heide (Zufahrt über Köpenicker Straße) gegrillt werden. Einweggeschirr oder sonstige Einwegmaterialien sollen dabei laut Benutzungssatzung der Bürgerwiesen nicht verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit zum Grillen im Grünen bietet die Bürgerwiese Baumberg an der Monheimer Straße.

Grillplätze in Hilden

Der Abenteuerspielplatz in Hilden eignet sich perfekt für das Grillen mit der Familie. Während der Grill angeheizt wird, können sich die kleinen Besucher im Tierbereich und mit vielen vorhandenen Spielgeräten vergnügen. Das Team vom Abenteuerspielplatz berechnet aktuell 1,50 Euro pro Person und 5 Euro für die Bereitstellung eines Grills. Tische und Bänke sind vorhanden. Zur Online-Anmeldung kann folgendes Formular ausgefüllt werden: http://www.asp-hilden.de/gruppenanmeldung.html.

Grillplätze in Velbert

In Velbert ist das Brutzeln in gleich fünf Parkanlagen gestattet. Die Wiesen auf denen das möglich ist, sind mit dem Schild „Grillwiese“ kenntlich gemacht. Wer sich nicht an diese Regelung hält, muss mit einem Bußgeld der kontrollierenden Ordnungskräfte rechnen. Aber im Herminghauspark, in der Anlage Kostenberg, auf der Wiese an der Röntgenstraße, am alten Pferdemarkt in Velbert-Langenberg und im Park Goethestraße ist das Barbecue-Vergnügen ganz legal möglich.

Für alle Gelegenheits-Griller, die durch den langen Winter aus der Übung gekommen sind, haben wir hier nochmal sieben Tipps rund ums Angrillen.

 

Die Feuerwehr aus Düsseldorf hat die Grilltipps ihrer Kollegen aus München auf Facebook weitergeleitet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer