Bombe Duisburg.jpg
Mehr als Tausend Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen.

Mehr als Tausend Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen.

Stadt Duisburg

Mehr als Tausend Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen.

Duisburg. In Duisburg-Hochfeld ist am Freitag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Dafür musste ab 12 die A59 zwischen Duisburg-Mitte und Duisburg Wanheimerort in beide Richtungen gesperrt, teilte die Stadt mit. Tausende Menschen waren betroffen. Um 13.52 Uhr kam die Entwarnung: Der Kampfmittelräumdienst hat die Bombe erfolgreich entschärft, die Sperrungen werden aufgehoben, teilte die Stadt Duisburg mit.

Bombe Duisburg.jpg

Menschen, die im inneren Kreis leben, mussten ihre Wohnungen verlassen. Grafik: Stadt Duisburg

Die Bombe war am Donnerstagabend bei Bauarbeiten gefunden worden. Es handele sich dabei um eine 5-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder, teilte die Stadt Duisburg mit. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer