Aachen, 11.08.2017

Bilal-Moschee in Aachen: Die verborgene Vorreiterin

zurück weiter
1 von 11
  1. Die Bilal-Moschee in Aachen wurde 1964 bis 1971 von Gernot Kramer und Rudolf Steinbach gebaut. Die Idee zur Gründung eines islamischen Zentrums kam erstmalig bei muslimischen Studenten der RWTH Aachen zwischen 1956 und 1959 auf.

    Die Bilal-Moschee in Aachen wurde 1964 bis 1971 von Gernot Kramer und Rudolf Steinbach gebaut. Die Idee zur Gründung eines islamischen Zentrums kam erstmalig bei muslimischen Studenten der RWTH Aachen zwischen 1956 und 1959 auf.

    Foto: Nadine Diab
  2. Der Gebetsraum ist ein längs von fünf Säulen unterteilter rechteckiger Raum. In die Decke sind Kuppeln eingelassen.

    Der Gebetsraum ist ein längs von fünf Säulen unterteilter rechteckiger Raum. In die Decke sind Kuppeln eingelassen.

    Foto: Nadine Diab

Die Bilal-Moschee in Aachen wurde 1964 bis 1971 von Gernot Kramer und Rudolf Steinbach gebaut. Die Idee zur Gründung eines islamischen Zentrums kam erstmalig bei muslimischen Studenten der RWTH Aachen zwischen 1956 und 1959 auf.

Anzeige
Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG