Ein Rettungswagen bei der Fahrt
Ein Rettungswagen fährt eine Straße herab. Foto: Friedrich Bungert/Archiv

Ein Rettungswagen fährt eine Straße herab. Foto: Friedrich Bungert/Archiv

dpa

Ein Rettungswagen fährt eine Straße herab. Foto: Friedrich Bungert/Archiv

Fröndenberg/Ruhr (dpa/lnw) - Eine Rettungskraft ist bei einem Einsatz in Fröndenberg/Ruhr leicht verletzt worden, weil ein Autofahrer nicht länger hinter dem Krankenwagen warten wollte. Der ungeduldige Mann sei am Mittwoch trotz wenig Platz an dem Einsatzfahrzeug vorbeigefahren und habe dabei den Fahrer mit dem Seitenspiegel seines Wagens touchiert, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Menden am Donnerstag.

Der Krankenwagen habe eine verletzte Bewohnerin aus einem Altenheim abholen wollen, als der Autofahrer sichtlich aufgeregt die Warn- und Anhaltezeichen der Rettungskräfte ignorierte und weiterfuhr. Der an der Hand verletzte Mann kam in ein Krankenhaus und erstattete Anzeige. Eine Alten-Pflegerin wurde nach Angaben des Sprechers von aufgewirbelten Schottersteinen getroffen.

Der Vorfall war die dritte Störung von Autofahrern bei Rettungseinsätzen in Menden und Umgebung in den vergangenen Monaten. So sei unter anderem ein Auto in eine Einsatzstelle gefahren, als ein Rettungshubschrauber nach einem Verkehrsunfall landen wollte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer