Polizei syb
Symbolbild.

Symbolbild.

Patrick Seeger/dpa

Symbolbild.

Geldern. Bei einem Streit in einem Mehrfamilienhaus in Geldern ist ein 22-Jähriger durch einen Schuss lebensgefährlich verletzt worden. Das berichten die Staatsanwaltschaft Kleve und die Polizei Krefeld in einer gemeinsamen Erklärung. In der Nacht zu Sonntag sei die Polizei gegen 2.20 Uhr zu einer Auseinandersetzung in die Wichardstraße gerufen worden. Dort sei ein Mann durch eine Schussabgabe schwer verletzt worden. Der 22-jährige Gelderner musste in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen sich Täter und Opfer in der Nacht zum Sonntag in der Wohnung zu einem Handyverkauf getroffen haben. Der vermeintliche Käufer soll dann gegen 2 Uhr in Begleitung von drei weiteren Männern erschienen sein, so die Polizei weiterhin.

Der Vater des späteren Opfers öffnete den Männern die Tür. Schließlich soll es im Rahmen des Verkaufs zu dem Streit gekommen sein, weswegen der 22-jährige Sohn zu seinem Vater an die Wohnungstür kam. Wie die Beamten weiterhin berichten, entwickelten sich die Unstimmigkeiten zu einer körperlichen Auseinandersetung und einer der Männer feuerte den lebensgefährlichen Schuss ab.

Der Gesundheitszustand des Opfers soll sich inzwischen stabilisiert haben und wird nun von der Polizei befragt. Der Täter soll weiterhin flüchtig sein. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer