Polizei syb
$caption

$caption

Patrick Seeger/dpa

Mönchengladbach.  Ein- und derselbe Mann könnte am Wochenende im Bereich von Bahnstraße und Kabelstraße in Mönchengladbach-Speick zwei Raubüberfälle begangen haben. Das jedenfalls vermutet die Polizei bund bittet Zeugen um Mithilfe.

Am Samstag gegen 22 Uhr hatte eine 25jährige Frau den Kiosk an der Bahnstraße Ecke Kabelstraße verlassen und war in Richtung Landgrafenstraße gegangen. Plötzlich hörte sie Schritte hinter sich und bemerkte, dass ein Mann von hinten an ihrer Handtasche riss. Die Frau setzte sich zur Wehr und schrie, woraufhin der Unbekannte sie zu Boden drückte. Erst nach einem Tritt ließ der Räuber von ihr ab und flüchtete. Die 25-Jährige wurde bei dem Überfall an der Hand verletzt. Ihre Jacke wurde zerrissen.

Am Sonntag betrat ein schwarz maskierter Mann den Kiosk (Bahnstraße Ecke Kabelstraße) gegen 21.45 Uhr. Er hielt einen an der Kasse wartenden Kunden von hinten fest, bedrohte ihn mit einem größeren Küchenmesser und forderte den Kassierer auf, Bargeld aus der Kasse in eine von ihm mitgebrachte Tasche zu packen. Der Kassierer griff daraufhin zum Telefon, und drohte, die Polizei zu alarmieren, woraufhin der Räuber in unbekannte Richtung flüchtete.

Täter-Beschreibung in beiden Fällen:  etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, sehr dünn, komplett dunkel gekleidet. Die 25Jährige gab weiterhin an, dass er einen Oberlippenbart hatte und einen Kapuzenpulli trug. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 02161-290. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer