Durch ein beherztes Eingreifen von Passanten konnte eine 17-Jährige vor einer möglichen Vergewaltigung bewahrt werden.

Mönchengladbach. Eine 17-Jährige ist am Montag gegen 18.30 Uhr dank des beherzten Eingreifens von Passanten einer möglichen Vergewaltigung entgangen.

Die junge Frau wurde auf der Rohrstraße in Pesch von einem 43-Jährigen in einen Hauseingang gedrängt und unsittlich berührt. Sie schrie laut um Hilfe, Zeugen eilten herbei und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Der Täter wurde bis auf weiteres in die geschlossene Abteilung des Landeskrankenhauses eingewiesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer