Die Vierbeiner irrten durch den Rheindahlener Ortsteil Knoor.

Mönchengladbach. Zehn Pferde sind an Silvester durch Knoor geirrt. Anwohner entdeckten die Tiere, die von ihrer Koppel ausgerissen waren, am Mittag und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte fanden die absolut nervösen Vierbeiner gegen 11.40 Uhr auf einer offenen Wiese.

Tiere konnten von Bahnstrecke fern gehalten werden

Mit vereinten Kräften gelang es 14 Feuerwehrleuten, sich den Pferden vorsichtig von verschiedenen Seiten zu nähern, sie zusammen zu treiben und einzufangen. Auch ein Passant griff schnell mit ein. Es konnte verhindert werden, dass der Straßenverkehr gefährdet wurde oder die Tiere in die Richtung der nahe gelegenen Bahnschienen liefen.

Die Tiere blieben unverletzt. und dann eilten auch schon die Halter der Pferde herbei. Sie brachten die verschreckten Vierbeiner zurück zu ihrer Koppel. Wieso und wie ihr Ausbruch gelingen konnte, ist noch unklar. Nahe Böller-Einschläge könnten Auslöser für den Paniklauf gewesen sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer