Mönchengladbach. Die Schulleitung des Gymnasiums Odenkirchen hat Hinweise darauf, dass im Stadtgebiet Jugendliche Geld sammeln, das angeblich die Haiti-Sammelaktionen der Schule unterstützen soll. Die Betrüger legen dabei selbst erstellte gefälschte Bescheinigungen der Schule vor.

Eine solche Straßen- oder Haussammlung gibt es seitens der Schule nicht. Bei Aktionen wie Wohltätigkeitswanderungen sind die Sammler auch im Besitz eines mit dem offiziellen Briefkopf der Schule versehenen Schreibens, der mehr enthält als nur den Namen und die Adresse der Schule.

Derlei Missbrauch karitativer Aktionen hat es schon häufiger und auch unter dem Namen anderer Schulen gegeben. Der Tipp: Vorsicht ist geboten, wenn in eher fern von der jeweiligen Schule gelegenen Stadtteilen gesammelt wird. Die Jugendlichen müssten im schulnahen Bereich damit rechnen erkannt zu werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer