Kofi Annan gastiert in der Kaiser-Friedrich-Halle. Im Januar kommt Reinhold Messner.

wza_1500x664_613592.jpeg
Friedensnobelpreisträger Kofi Annan ist in diesem Jahr der prominenteste Besucher in der Kaiser-Friedrich-Halle.

Friedensnobelpreisträger Kofi Annan ist in diesem Jahr der prominenteste Besucher in der Kaiser-Friedrich-Halle.

Reuters

Friedensnobelpreisträger Kofi Annan ist in diesem Jahr der prominenteste Besucher in der Kaiser-Friedrich-Halle.

Mönchengladbach. Die großen Namen sind Programm. "Wir wollen Leuchtturm-Projekte starten", sagt der Vorsitzende des Initiativ-Kreises Rolf Königs.

Die 27 Gladbacher Unternehmen aus dem Zusammenschluss geben jedes Jahr jeweils 10000 Euro, um prominente Besucher in die Stadt zu locken. So soll das Image der Stadt verbessert werden.

Der 14. Dalai Lama war da, ebenso kamen die Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow, Shimon Peres und Lech Walesa. Auch Günter Blobel, Nobelpreisträger für Medizin und Theodor Hänsch, Nobelpreisträger für Physik, besuchten Mönchengladbach.

"Das könnte sich die Stadt ohne finanzielle Unterstützung nicht leisten", sagt Königs mit Blick auf den Nothaushalt der Stadt.

In diesem Jahr ist es der ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nationen und Friedensnobelpreisträger Kofi Annan, der am 4. Juni in der Kaiser-Friedrich-Halle gastiert. Er setzt die Reihe der Nobelpreisträger fort.

"Er referiert über Afrikas neuen Anlauf, bietet einen Rückblick und einen Blick in die Zukunft", sagt Peter Schlipköter, der die Veranstaltungen des Initiativ-Kreises seitens der Marketing-Gesellschaft der Stadt (MGMG) organisiert und bei den Promis oft jahrelang anklopft, bis er endlich den Zuschlag erhält. Für Annan ist es der einzige Auftritt in Deutschland.

Bei Reinhold Messner ging es verhältnismäßig schnell. "Die ersten Kontakte haben wir vor zwei Jahren geknüpftt", berichtet Schlipköter aus seiner Arbeit. Der Südtiroler Extrembergsteiger und Autor ist in der Reihe "Pioniere der Welt" bereits am 27. Januar zu Gast. Die Veranstaltung ist jetzt schon ausverkauft.

In der Reihe "Orchester der Welt" kommt Sabine Meyer am 11. März in die KFH. Sie war die erste Frau, die Herbert von Karajan in die Reihen der Berliner Philharmoniker aufnahm und gehört zu den weltweit renommiertesten Klarinettisten. Mit dem Arcos Chamber Orchestra spielt sie das Klarinettenquintett von Carl Maria von Weber als Version für Klarinette und Streicher - ihr einziges Konzert in NRW.

Aus China reist ein junges, talentiertes Klassik-Trio an

Die "Rising Stars" sind am 1.Oktober in der KFH zu Gast. Der erst 13-jährige Chinese Niu Niu setzt sich dabei an den Flügel. In jungen Jahren konnte er bereits einen Vertrag mit einem Klassik-Label abschließen. Mit dabei sind außerdem seine 27-jährige Landsmännin Xiangi Cao an der Geige und Lena Wignjosaputro am Cello.

Wer der zweite Nobelpreisträger sein wird, der im Herbst in der KFH gastiert, ist noch unklar. Erst seit kurzem laufen die Verhandlungen. Herta Müller, die neue Nobelpreisträgerin für Literatur, steht nicht zur Verfügung. Zur Auswahl steht die amerikanische Medizin-Preisträgerin Elizabeth Blackburn oder der Chemie-Preisträger Venkatraman Ramakrishnan.

Der Vorverkauf für Kofi Annan hat unterdessen begonnen. Die Karten kosten 30Euro. Bei Ticket Online kann man Tickets unter 01805/4470 bestellen, bei Ticket & Infoservice Mönchengladbach unter Tel. MG 22001, bei Ticketservice Keimes unter Tel. RY 40139. Außerdem werden im Netz Karten verkauft:

 www.ticketonline.com

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer