Betreiber eines Stadtcafés ist jetzt erleichtert.

Mönchengladbach. Die Nerven lagen blank. Stundenlang hatte der Betreiber eines Stadtmitte-Cafés nach seiner Brieftasche unter anderem mit zahlreichen Kreditkarten und einer Tasche mit mehr als 8000 Euro gesucht.

Dann erscheinen ein Taxifahrer (29) und Polizeibeamte im Café des Geschäftsmannes. Der strahlt, als sie ihm die Fundsachen übergeben. Bei einer Tasse Kaffee sollen sich dann der 29-Jährige und der Besitzer über den Finderlohn geeinigt haben. Der ist gesetzlich geregelt.

Das Happy End bahnte sich bereits am vergangenen Samstag an, als eine Polizeistreife das Taxi auf der Lürriper Straße kontrollierte, wie am Montag ein Polizeisprecher sagte. Dabei übergab der junge Mann die Fundsachen. Hintergrund: Abends zuvor hatte der 29-Jährige den Café Besitzer nach Hause gebracht. Der hatte die Sachen samt Geld wohl vergessen und im Auto liegen gelassen. Tags darauf entdeckte sie der Fahrer in seinem Taxi.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer