Die Volkshochschule bietet im neuen Semester 772 Kurse und Veranstaltungen an.

Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.
Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.

Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.

Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.

Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.

Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.

dpa/Archiv, Bild 1 von 4

Vier unterschiedliche Angebote im VHS-Frühjahrsprogramm: „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei“, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, „Flughafen-Führung und Fototour: Airport Düsseldorf“ sowie „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“.

Mönchengladbach. Die Volkshochschule hat ein gutes Image. Bei Befragungen von Kursteilnehmern fallen immer wieder Begriffe wie „verlässlich“, „kompetent“ oder „seriös“. Noch immer sei die Marke VHS aber auch mit einem gewissen Mief behaftet, sagt Fachbereichsleiter Frank Füser, der am Freitag, zusammen mit VHS-Leiter Thomas Erler, das Programm für das Frühjahr 2014 vorstellte. „Wir arbeiten seit Jahren gegen dieses Klischee an und versuchen, junge Leute zu erreichen – ohne mit hängender Zunge jedem Trend hinterherzulaufen.“

Ein modern gestaltetes Programmheft und ein Facebook-Auftritt können dazu beitragen, reichen aber nicht aus, wissen Füser und Erler. „Es kommt auch darauf an, wie wir die VHS nach außen hin darstellen und welche Kurse wir anbieten“, sagt der VHS-Leiter: „Wir wollen nicht nur Bildung vermitteln, sondern auch ein Ort der Begegnung sein.“ Und so trägt das neue Programm, das 772 Veranstaltungen umfasst, auch den Untertitel „Bildung (er-)leben“.

Im vergangenen Jahr nutzten 15 000 Menschen die Angebote

Dass die Mönchengladbacher VHS auf einem guten Weg ist, zeigen die Zahlen: Im vergangenen Jahr nutzten erstmals seit 2009 wieder mehr als 15 000 Menschen die Angebote. „Das liegt auch an unseren Veranstaltungsreihen, die eine treue Stammkundschaft haben“, sagt Füser. Gemeint sind beispielsweise das „Forum Psychologie“, in dem sich hochkarätige Dozenten mit psychologischen Fragen aus dem Alltag beschäftigen, oder das neu geschaffene „Forum gesundes Leben“.

Ein anderer Grund für den Erfolg: „Wir bieten praktische Lebenshilfe an – ohne erhobenen Zeigefinger, oft aber mit einem Augenzwinkern“, sagt Erler. So finden sich im Angebot unter anderem die Kurse „Was wäre das Leben ohne Saucenflecken? Perfekt sein war gestern!“ (ab 15. Januar an drei Mittwochabenden), „Keine Angst mehr vor dem Zahnarzt“ (17./18. Mai), „Männer reden anders, Frauen aber auch“ (21. Januar, gehalten von einer Dozentin und einem Dozenten) oder „Brasilianisch – nicht nur für Fußballfans“ (14. bis 17. April). „Sprachen sind nach wie vor die beliebtesten Angebote der VHS in Mönchengladbach. Insgesamt werden 21 verschiedene Sprachen angeboten, darunter „Klassiker“ wie Englisch oder Französisch, aber auch „Thailändisch für Touristen“ (7. bis 11. Juli) oder Norwegisch (verschiedene Termine).

Krimidinner unter dem Motto „Der Fluch der Pirateninsel“

Insgesamt bietet die VHS neben Bewährtem auch immer wieder Neues an. Allein im kommenden Semester, das am 13. Januar beginnt, gibt es 105 neue Kurse an. Und auch Ungewöhnliches findet sich im Programm – beispielsweise „Wege zum eigenen Honig – Einführung in die Imkerei (ab 3. Februar montags), ein Krimidinner unter dem Motto „Der Fluch der Pirateninsel“ (4. April) oder eine Fototour am Düsseldorfer Flughafen (4. Juli).

Im Frühjahrssemester werden 22 000 Unterrichtsstunden angeboten.

Die Durchführungsquote liegt bei 80 Prozent.

Für die VHS arbeiten rund 350 Dozenten.

Wer sich über die verschiedenen Angebote informieren möchte, kann am Mittwoch, 8. Januar, zwischen 17 und 20 Uhr zum Beratungsabend an der Lüpertzender Straße 85 kommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer