Mönchengladbach. Nach dem Freitagsgebet des Vereins „Einladung zum Paradies“ (EZP) hat es einen gewaltsamen Zusammenstoß mit dem Sprecher der Bürgerinitiative Eicken, Wilfried Schulz, gegeben. Dabei wurde der Schulz schwer im Gesicht verletzt. Wie jeden Freitag hatte die Bürgerinitiative eine Mahnwache in Eicken angemeldet. Wie jeden Freitag verließen die Salafisten nach ihrem Gebet die dafür angemieteten Garagen und Stellflächen an der Eickener Straße. Die meisten von ihnen gingen nach Hause.

Zwischen einem Rest der EZP-Mitglieder und Sympatisanten und Teilnehmern der Mahnwache gab es aber eine verbale Auseinandersetzung. Der Streit eskalierte. Ein bislang noch nicht sicher identifiziertes EZP-Mitglied schlug Schulz mit der Faust ins Gesicht. Der Eickener musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Staatschutz ermittelt, hat bereits viele Zeugen gehört und sucht weiter nach dem Täter. ok

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer