33941786604_9999.jpg

Knappe, Jörg

Mönchengladbach. Der Verein der Freunde historischer Luftfahrzeuge, Besitzer der JU 52 (Foto), stellt die Maschine der Stadt als Dauerleihgabe zur Verfügung – unter der Bedingung, dass sie ihren letzten Landeplatz auf dem Gladbacher Flughafen findet. Das erklärte jetzt Oberbürgermeister Norbert Bude. Nach den von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach ursprünglich entwickelten Plänen hätte die JU 52 ihren Platz auf dem neu gestalteten Rheydter Marktplatz finden sollen.

Das Land unterstützt das JU-52-Projekt mit Fördermitteln in Höhe von rund vier Millionen Euro. Das letzte Wort hat die Politik, die sich schwer gegen die Bedingung der Flugzeugeigentümer stellen kann. OB Bude empfiehlt dem Rat die Zustimmung. Dieser will am 14. Juli entscheiden. Rie

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer