Mönchengladbach. In Kürze soll Anklage gegen einen 17-jährigen Rheydter erhoben werden, dem der Tod eines 18-jährigen Rheydters zur Last gelegt wird.

Das Opfer war Mitte November an der Kreuzung Bonnenbroicher Straße/Otto-Saffran-Straße niedergestochen worden. Der 18-Jährige erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Zeugen hatten eine Streit zweier Jugendgruppen an der Diskothek Weekend beobachtet, zu denen der 17-Jährige auf der einen und der 18-Jährige auf der anderen Seite gehörten. Der Gruppe, mit der der 17-Jährige unterwegs war, soll an diesem Tag der Eintritt in die Disko verweigert worden sein, weil die jungen Leute betrunken waren.

Eine Mordkommission fahndete nach dem 17-Jährigen, der sich einen Tag nach der Tat stellte. Ein Richter schickte ihn wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer