Ein 31-Jähriger wollte mit seinem BMW schneller sein als ein abbiegender Lkw. Sein Wagen wurde stark demoliert.

wza_1500x997_573821.jpeg
Der bei dem Unfall auf der Erzberger Straße stark beschädigte BMW wurde nach dem Unfall abgeschleppt.

Der bei dem Unfall auf der Erzberger Straße stark beschädigte BMW wurde nach dem Unfall abgeschleppt.

Theo Titz

Der bei dem Unfall auf der Erzberger Straße stark beschädigte BMW wurde nach dem Unfall abgeschleppt.

Mönchengladbach. Außer einem Post-Lastwagen waren die Straßen um kurz nach fünf am Samstagmorgen völlig frei. Und so sah sich ein 31-jähriger BMW-Fahrer versucht, den langsamen Lkw auch noch zu umgehen. Als die Fahrerin des Post-Wagens von der Lürriper Straße links in die Erzberger Straße Richtung Korschenbroicher Straße abbiegen wollte, gab der Neusser Gas, fuhr rechts an dem Lastwagen vorbei, um noch vor ihm links abzubiegen. Ohne Erfolg. Dafür mit einem verheerenden Ergebnis: Der Wagen kollidierte bei dem riskanten Fahrmanöver mit einem parkenden VW-Bus und einer Straßenlaterne.

Der BMW-Fahrer und sein Beifahrer wurden leicht verletzt

Der Fahrer blieb so gut wie unverletzt. Er und sein 30-jähriger Beifahrer konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Allerdings wurde dem 31-jährigen Fahrer von den Ärzten noch eine Blutprobe entnommen. Die Polizei vermutet, dass der Mann bei dem Unfall alkoholisiert gewesen sein könnte.

Der BMW ist stark demoliert, womöglich schrottreif. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden insgesamt wurde von der Polizei auf 20.000 Euro geschätzt. ok

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer