WM2010: Gladbach feiert den Sieg über England - teilweise gerieten die Feierlichkeiten außer Kontrolle.

Mönchengladbach. Feiernde Menschen, die auf den Autodächern sitzen und Fahnen schwenken, Cabrios, in denen fünf junge Frauen im Bikini stehen und singen: "Olé Deutschland, olé, olé".

Es sind Szenen, wie es sie in der Stadt noch nicht gegeben hat. Leider bleibt es nicht bei ausgelassener Freude: Bei der Jubelfeier fahren vier Autos ineinander. Acht Menschen werden verletzt, darunter drei Kinder.

Einige der am Unfall Beteiligten hatten während des Autokorsos im Auto gestanden und wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Innenstadt im Ausnahmezustand

Minuten nach dem Sieg der Nationalelf gegen England waren Tausende Menschen auf die Straße gestürmt. Sternförmig bewegen sich mehrere Autokorsos auf die Gladbacher Innenstadt zu.

Auf der Stepgesstraße, vorbei am alten Stadttheater hoch zum Alten Markt gab es kein Durchkommen mehr. Auf der vierspurigen Straße reihte sich Auto an Auto. Aus jedem wurden Fahnen geschwenkt, ganz Gladbach war im schwarz-rot-goldenen Freudentaumel - die Innenstadt im Ausnahmezustand.

Die Polizei hatte wie angekündigt den Alten Markt abgesperrt, hielt sich ansonsten aber zurück - wohl auch, weil es personalmäßig nicht zu leisten wäre, wie ein Beamter sagte. Überhaupt waren wenige Uniformierte zu sehen.

So wurde auch nicht unterbunden, was die Beamten verhindern wollten: Dass Menschen sich beim Fahren aus den Autofenstern lehnen oder im Kofferraum mitfahren. iDs/cax

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer