Ein Geldautomat in Mönchengladbach ist in der Nacht zum Donnerstag gesprengt worden.

wz: geldautomat, gesprengt,
In Neukirchen-Vluyn war Anfang Februar Geldautomat geprengt worden. Am Gebäude entstand Sachschaden. Auch als dort die Polizei eintraf, waren die Verdächtigen bereits flüchtig.

In Neukirchen-Vluyn war Anfang Februar Geldautomat geprengt worden. Am Gebäude entstand Sachschaden. Auch als dort die Polizei eintraf, waren die Verdächtigen bereits flüchtig.

Arnulf Stoffel

In Neukirchen-Vluyn war Anfang Februar Geldautomat geprengt worden. Am Gebäude entstand Sachschaden. Auch als dort die Polizei eintraf, waren die Verdächtigen bereits flüchtig.

Mönchengladbach. Update, 9. Februar, 14.12 Uhr: Nach jetzigem Ermittlungsstand geht die Kriminalpolizei davon aus, dass nicht wie ursprünglich gemeldet vier Personen, sondern zwei unbekannte Täter die Geldautomatensprengung begangen haben und danach mit zwei Motorrollern geflüchtet sind. Die Explosion im Vorraum der Deutschen Bank wurde den bisherigen Erkenntnissen nach durch ein Gasgemisch hervorgerufen. Der Geldautomat wurde durch die Sprengung stark beschädigt, es wurde jedoch kein Bargeld entwendet.

Meldung, 9. Februar, 5.38 Uhr: Ein Geldautomat in Mönchengladbach ist in der Nacht zum Donnerstag gesprengt worden. Zeugen berichteten von vier maskierten Tätern, die im Stadtteil Odenkirchen auf zwei Motorrollern flohen, wie die Polizei mitteilte. Der Raum, in dem sich der Automat befand, wurde erheblich zerstört. Wie hoch die erbeutete Summe ist, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer