Live-Musik, Aktionen für Kinder und Imbissstände lockten viele Besucher nach Rheydt.

Die Jugendshowtanz-Gruppe der Großen Rheydter Prinzengarde Rheer Knöppkes (l.) heizte dem Publikum ein. Am Samstagabend brachte die Boygroup Big Maggas (r.) die Gäste zum Toben.
Die Jugendshowtanz-Gruppe der Großen Rheydter Prinzengarde Rheer Knöppkes (l.) heizte dem Publikum ein. Am Samstagabend brachte die Boygroup Big Maggas (r.) die Gäste zum Toben.

Die Jugendshowtanz-Gruppe der Großen Rheydter Prinzengarde Rheer Knöppkes (l.) heizte dem Publikum ein. Am Samstagabend brachte die Boygroup Big Maggas (r.) die Gäste zum Toben.

Die Jugendshowtanz-Gruppe der Großen Rheydter Prinzengarde Rheer Knöppkes (l.) heizte dem Publikum ein. Am Samstagabend brachte die Boygroup Big Maggas (r.) die Gäste zum Toben.

Rick/Reichartz, Bild 1 von 2

Die Jugendshowtanz-Gruppe der Großen Rheydter Prinzengarde Rheer Knöppkes (l.) heizte dem Publikum ein. Am Samstagabend brachte die Boygroup Big Maggas (r.) die Gäste zum Toben.

Mönchengladbach. Das geteilte Wetter am Wochenende sowie Spiel und Sieg der deutschen Kicker, brachten dem Rheydter Turmfest Licht und Schatten. Bei der 35. Auflage und dem vorerst letzten Event, bevor der Rheydter Marktplatz zur Baustelle wird, sorgten Sonnenschein und Feierlaune vor allem am Samstag für viele sichtlich entspannte Besucher.

Oldieband spielt während des Deutschland-Spiels

Die Trommler und Bläser des Reitercorps‘ Speick eröffneten den Reigen der Live-Auftritte auf der NEW-Bühne. Mit den „als schönste Boygroup der Welt“ angepriesenen Big Maggas und „einer Superparty“ fand das Programm am Abend seinen Abschluss und Höhepunkt. Das kündigte zuvor Andreas Henke, Projektleiter der Marketinggesellschaft für die Organisation des Festes.

Obwohl viele wegen des Fußballspiels am Freitagabend lieber vor dem Fernseher saßen, spielte die Oldierockband The Candidates „ganz professionell bis zum Ende“, sagte der Veranstalter.

Am Nachmittag waren vor allem Familien mit Kindern unterwegs

Bis kurz vor dem Anpfiff des Spiels waren vor allem Frauen unterwegs, von denen einige „ihre Männer noch einmal zum Spazierengehen überreden konnten“, erzählt Andreas Henke schmunzelnd. Den großen Ansturm für Samstag erwartete er, wenn ab 14 Uhr der Markt schließt. Früher waren vor allem viele Familien mit Kindern auf den Beinen.

Beim Spiel „Drei gewinnt“ am Stand vom SpielMobil des Jugendamts trat ein ganz kleiner Festbesucher gegen Mama an. Von Papa wurde er hochgehoben, um die Spielsteine von oben in die richtige Position zu bringen: „Willst du auch mal schießen, Markus“, wurde ein kleiner Nachwuchskicker gefragt. Beim Minigolf der Sparkasse beförderte Markus den Ball direkt ins Tor.

Schon seit einigen Jahren findet im Sommer das Turmfest in Rheydt statt.


Das Angebot reicht von Live-Musik auf der Bühne über Imbissbuden bis hin zu Kinder-Schminken und Minigolf.

Vor allem die Mädchen standen Schlange, um sich beim Jugend Club Westend zu Katzen und Prinzessinnen schminken zu lassen. Wer Lust hatte, konnte außerdem eine echte Da Vinci-Brücke bauen und selbst gebastelte Flugzeuge, Autos oder Häuser anmalen: „Gemeinsam mit dem Interkulturellen Familienverband sind wir schon seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Angeboten beim Turmfest dabei“, erzählte Jugendclub-Leiterin Marinna Breihofer.

Am Sonntag erwarteten die Besucher geöffnete Geschäfte, City-Läufe und Blaulicht-Meile, dann allerdings sorgten Regen und Wind für ungemütlichere Festbedingungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer