Mönchegladbach. Das hätte die Polizei gerade in der Ferienzeit nicht erwartet: Bei einer Stadtteilkontrolle in der Gladbacher City ist eine unerwartet hohe Zahl an zu schnellen, nicht angeschnallten oder mit dem Handy telefonierenden Fahrern erwischt worden. Außerdem waren zwei Mönchengladbacher mit dem Wagen unterwegs, die derzeit keinen Führerschein haben. „Obwohl viele verreist sind, wurden insgesamt 165 Verkehrsverstöße festgestellt“, sagte ein Polizeisprecher. Das ist nah an der üblichen Zahl bei Kontrollen außerhalb der Ferien.

64 Männer und Frauen am Steuer waren zu schnell. 46 Fahrer waren nicht angeschnallt und wurden deshalb von den Beamten verwarnt. In elf Fällen saßen Menschen mit dem Handy am Ohr und nur einer Hand am Lenkrad im Auto. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer