Die Frauen gaben vor, eine Nachricht für einen Nachbarn hinterlassen zu wollen. Die Frau ließ die Betrügerinnen in ihre Wohnung.

wza_1494x1500_669205.jpeg
Trickbetrüger denken sich einiges aus, um in die Wohnung der Rentner zu gelangen. Dort suchen sie meist nach Schmuck und Geld.

Trickbetrüger denken sich einiges aus, um in die Wohnung der Rentner zu gelangen. Dort suchen sie meist nach Schmuck und Geld.

Trickbetrüger denken sich einiges aus, um in die Wohnung der Rentner zu gelangen. Dort suchen sie meist nach Schmuck und Geld.

Eine 80-Jährige ist an der Karl-Kämpf-Allee Opfer von zwei Trickdiebinnen geworden. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, klingelten die Frauen am Freitagnachmittag bei der Seniorin und gaben vor, eine Nachricht für einen Nachbarn hinterlassen zu wollen. Die Frau ließ die Betrügerinnen in ihre Wohnung.

Die eine der beiden lenkte die Seniorin ab, indem sie ihr eine lange Liste mit Nummern diktierte. In der Zeit hat die andere wahrscheinlich das Schlafzimmer durchsucht und den Schmuck des Opfers gestohlen.

Die beiden verdächtigen Frauen hatten eine Reisetasche bei sich und wurden möglicherweise von einer dritten Frau begleitet. Die erste Täterin wird als etwa 45 Jahre alt beschrieben, mit auffällig rot geschminkten Lippen und gelbem T-Shirt. Die zweite soll etwa 18 Jahre alt gewesen sein, hatte eine ungepflegte Erscheinung, schulterlange Haare und einen dunklen Teint. Hinweise an die Polizei unter Tel. MG 290.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer