Borussen-Chef Königs ehrte den verstorbenen Ehrenpräsidenten.

Mönchengladbach. Selbst der FC Bayern München hatte eine Kranz geschickt – einer von vielen, die die Kirche und den Weg zum Grab schmückten, als am Dienstag Vormittag der langjährige Präsident und Ehrenpräsident der Borussia Helmut Beyer beerdigt wurde.

Ehre für mehr als 30 Jahre Arbeit für Verein und Liga

Neben OB Norbert Bude und Borussia-Präsident Rolf Königs hatte sich auch der Präsident des Ligaverbands Reinhard Rauball in der Kirche eingefunden. Er und Königs ehrten den Verstorbenen für sein Engagement in seiner 30-jährigen Amtszeit bei der Borussia und dem DFB. „Er lebte nicht vom, sondern für den Verein“, sagte Königs. Dies sei in der heutigen Zeit ja nicht mehr die Regel.

Außer offiziellen Gästen hatten sich auch viele Mitglieder der Gemeinde Sankt Barbara eingefunden. Beyer hatte dort jeden Sonntag mit seiner Frau die Messe besucht. ben

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer