Die NVV hat im Internet ein Service-Portal eröffnet – dort wird erklärt, wie man Kosten senkt.

Wie reduziert man Energiekosten? Die NVV gibt Ratschläge auf einer Website.
Wie reduziert man Energiekosten? Die NVV gibt Ratschläge auf einer Website.

Wie reduziert man Energiekosten? Die NVV gibt Ratschläge auf einer Website.

dpa

Wie reduziert man Energiekosten? Die NVV gibt Ratschläge auf einer Website.

Mönchengladbach. Es gibt Momente, da schlägt Irma Hübner-Rath, Mutter einer fünfköpfigen Familie, die Hände über den Kopf zusammen: In der Küche ist der Herd im Dauereinsatz, damit sie ihre Familie bekochen kann. Im Bad ist die Wanne randvoll mit warmen Wasser gefüllt, weil gerade ihre achtjährige Tochter badet.

Und als ob das nicht schon genug wäre, sind auch noch sämtliche Heizungen bis zum Anschlag aufgedreht - schließlich ist draußen bitterster Winter. Was dieser immense Energieverbrauch wohl alles kosten mag? Und wo gibt es Möglichkeiten zu sparen?

Neues Service-Angebot für Haushaltskunden

Der überarbeitete Internet-Auftritt der NVV AG könnte Aufschluss geben. Der Mönchengladbacher Energieversorger hat dort ein neues Service-Angebot: Zum Thema Energieeffizienz ist eine Plattform entwickelt worden, die sich speziell an Haushaltskunden des Energieversorgers wendet.

"Ziel ist es, die Funktionalität und die Benutzerfreundlichkeit unserer Homepage zu verbessern", sagt Helmut Marmann, Pressesprecher der NVV.

"Wie funktioniert eine Pelletheizung? Wie spare ich Strom bei der Beleuchtung oder in der Küche?" - Die Plattform soll Informationen zu allen Bereichen des Verbrauchs und der Einsparmöglichkeiten von Energie auflisten.

"Die Frage der Energieeffizienz wird für unsere Kunden immer wichtiger. Wir wollen ihnen mit der Plattform eine erste umfassende Information bieten", soMarmann. Der Nutzer findet im oberen Bereich der Seite fünf Themenbereiche. Wer etwa "Energie sparen" anklickt, von dort den Unterpunkt "Wasser" und dann "Toilette" wählt, erfährt, wie viel Wasser die Spülung verbraucht und wie das kostbare Nass gespart werden kann.

Wer sich für "Bauen und Modernisieren" interessiert, kann unter dem Unterpunkt "Immobilie renovieren" die Kosten für eine energetische Grunderneuerung seines Hauses errechnen. Unter "Erdgasfahrzeuge" werden entsprechende Modelle genannt.

Zudem gibt’s einen Rechner, der den Erdgas-Verbrauch eines Fahrzeugs mit Benzin- und Dieselpreisen vergleicht. Auch Kinder und Jugendliche sollen das neue Portal nutzten: "Es gibt verschiedene interaktive Angebote, zu jedem Thema einen Film und Infos für Schüler rund um das Thema Energie", sagt Marmann.

Zur Umsetzung des Portals hat sich die NVV mit Partnern - etwa mit Stadtwerken aus anderen Kommunen oder mit regionalen Energie-Versorgern- zu einem Netzwerk zusammengetan.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer