Die Bibliothek bietet zudem jede Menge Kulturprogramm.

Mehr Öffnung
Vertreter der Citywerkstatt und der Bücherei informieren über die Öffnungszeiten: Brigitte Behrendt (3.v.r.), neben ihr Arno van Rijn.

Vertreter der Citywerkstatt und der Bücherei informieren über die Öffnungszeiten: Brigitte Behrendt (3.v.r.), neben ihr Arno van Rijn.

Jörg Knappe

Vertreter der Citywerkstatt und der Bücherei informieren über die Öffnungszeiten: Brigitte Behrendt (3.v.r.), neben ihr Arno van Rijn.

Mönchengladbach. Es ist ein Novum, dass eine Bibliothek sonntags geöffnet hat. Darauf weist Brigitte Behrendt hin, die Leiterin der Stadtbibliothek Mönchengladbach. Schon seit dem 3. Dezember ist die Bücherei Rheydt im Karstadt-Haus von 14 bis 18 Uhr offen.

Zwar haben an den ersten drei Wochenenden bereits 1000 Menschen von den erweiterten Öffnungszeiten Gebrauch gemacht, die sich auch auf den Samstag- nachmittag von 14 bis 18 Uhr erstreckt, und 1500 Medien entliehen, doch die Verantwortlichen wollen verstärkt dafür Werbung machen. „Offen“ steht auf der bunten Postkarte in fünf verschiedenen Sprachen, die an allen möglichen Stellen im Stadtgebiet ausliegen werden.

Medien in vielen verschiedenen Sprachen und für Analphabeten

„Denn wir sind für Menschen aller Sprachen offen“, sagt Behrendt. Die Rheydter Bibliothek, die seit 2000 im zweiten Obergeschoss des Karstadt-Hauses untergebracht ist, kaufte schon relativ früh fremdsprachige Medien. „1979 fingen wir mit türkischen Büchern an“, sagt der Leiter der Stadtteilbibliothek Rheydt, Arno van Rijn.

Arabische und griechische folgten. Inzwischen gibt es auch Medien für Menschen, die insgesamt Probleme mit dem Lesen haben. „Die Zahl der strukturellen Analphabeten ist erschreckend hoch“, sagt Behrendt.

Während der Öffnung am Wochenende wird ein umfangreiches Kulturprogramm geboten. Am 2. und 4. Sonntag im Monat gibt es unter dem Titel „Wortreich“ ab 15 Uhr Lesungen. Am ersten Samstag im Monat ab 15 Uhr ermöglicht die Reihe „Klangvoll“ jungen Musikern und Ensembles die Gelegenheit zu Auftritten. Den dritten Sonntag je Monat gestaltet ab 15 Uhr das Theater unter dem Titel „Ausdrucksstark“.

„Außerdem laufen weiterhin Ausstellungen unter dem Titel „Kunstvoll“, sagt van Rijn. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein und ihren Kulturpädagogik-Studenten wird die Werkstatt „Kulturkram“ weitere Projekte erarbeiten. „Die Bibliothek ist immer mehr auch Ort der Begegnung“, sagt Behrendt.

Wegen der verlängerten Schulzeiten sei für viele Kinder und Jugendliche ein Bibliotheksbesuch unter der Woche fast unmöglich. „Die Besucherzahlen sind schon zurückgegangen“, berichtet Behrendt von einem alarmierenden Trend.

Weil die interkulturelle Familienbibliothek Teil des Projektes Soziale Stadt ist, in dessen Rahmen auch die Umgestaltung des Rheydter Marktplatzes finanziert wird, macht auch die Vitrine der City-Werkstatt in der Hauptstraße 20 Werbung für die Bibliothek. „Rheydt ist einfach noch bunter als Gladbach“, sagt Behrendt.

Öffnungszeiten am Wochenende: Samstag, 10 bis 18 Uhr, Sonntag, 14 bis 18 Uhr. Sonntag gibt es allerdings nur Ausleihe und Abgabe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer