In den Schulen fehlen Seife und Desinfektionsmittel. 107 Gladbacher sind erkrankt.

Mönchengladbach. Regelmäßiges Händewaschen ist ein Tipp von Experten, wenn es darum geht, sich nicht mit dem Schweinegrippe-Virus zu infizieren. Allerdings fehlen in "vielen Gladbacher Schulen" Desinfektionsmittel, Seifen und Papier zum Trocknen der Hände. Das berichten Lehrer und Schüler.

Die FDP fordert daher OB Norbert Bude (SPD) auf, zum Schuljahresbeginn die Ausstattung in den Schulen mit Seifenspendern, Papierhandtüchern und Toilettenpapier zu gewährleisten, sagt Anno Jansen-Winkeln. Hier sei die Stadt als Schulträger in einer besonderen Verantwortung.

Hygiene und Händewaschen zum Beispiel in Schulen wird zwangsläufig heute ein Thema einer Runde mit Vertretern der Stadtämter für Schule, Gesundheit, Jugend usw. sein.

Auch Labore melden die Fälle

Mittlerweile sind offiziell 107 Gladbacher an der Influenza erkrankt. Elf Personen befinden sich in Quarantäne - in Krankenhäusern oder zu Hause. Beim Gesundheitsamt rechnet man mit einem weiteren Anstieg der Fälle.

Labore, die im Auftrag von Ärzten zumeist einen Nasenabstrich bei Verdächtigen durchführen, melden die Schweinegrippe-Fälle an das Stadt-Gesundheitsamt ebenso wie Krankenhäuser.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer