Nach einem festlichen Wochenende steht am Montag das Vogelschießen auf dem Programm.

Am Samstag marschierten die Holter Schützen auf.
Am Samstag marschierten die Holter Schützen auf.

Am Samstag marschierten die Holter Schützen auf.

Reichartz

Am Samstag marschierten die Holter Schützen auf.

Mönchengladbach. In gespannter Stille sitzen Schützen und Besucher des Schützenfests der St-Michaels-Bruderschaft Holt beisammen. Pass, Schuss und – Tor. Beinahe gleichzeitig springen die Versammelten auf und jubeln, pfeifen und liegen sich in den Armen. Mit dem zweiten Tor der Deutschen gegen die Griechen im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft ist die Erleichterung groß. „Nach dem Gegentor der Griechen habe ich schon Schlimmes befürchtet“, sagt Jan Dorsch, den Blick weiterhin gespannt auf die Leinwand geheftet.

Auch beim Volks- und Heimatfest an der Immelmannstraße ist Public Viewing an diesem Wochenende ein Muss. „Glück gehabt! So musste ich mich nicht zwischen Fußball und Schützenfest entscheiden, sondern kann beides haben“, sagt Thomas Büche und nickt einem befreundeten Schützen zu, der unter seiner feierlichen Uniform ein Deutschland-Trikot trägt.

Aber auch nicht Fußballinteressierte kommen auf ihre Kosten. Zu DJ Rallis Musik wippen und schunkeln sie auf der „ultimativen Schlager-Mix-Party“ im Festzelt. Einer ausgelassenen Feier steht nun nichts mehr im Weg. Heute zeigt sich beim Vogelschuss, wer der nächste König der Bruderschaft wird. varo

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer