Die Stadt wird angesichts der andauernden Frostphasen mit einer saftigen Zusatzrechnung der GEM für deren Winterdienste rechnen müssen. Die Rede ist von mehreren 100.000 Euro.

Das Wickrather Schloss-Restaurant von der Brücke aus fotografierte am Montagmorgen Jörg Knappe.
Das Wickrather Schloss-Restaurant von der Brücke aus fotografierte am Montagmorgen Jörg Knappe.

Das Wickrather Schloss-Restaurant von der Brücke aus fotografierte am Montagmorgen Jörg Knappe.

Das Wickrather Schloss-Restaurant von der Brücke aus fotografierte am Montagmorgen Jörg Knappe.

Mönchengladbach. Der (weiße) Winter ist wieder da - und bietet Bilder wie diese. Das Wickrather Schloss-Restaurant von der Brücke aus fotografierte am Montagmorgen Jörg Knappe. Kehrseite von Eis und Schnee: Seit drei Uhr in der Nacht zum Montag waren die GEM-Streuer unterwegs und brachten 35 Tonnen Salz auf die Straßen.

"Noch verfügen wir über 200 Tonnen Salz", sagt GEM-Sprecherin Jutta Schmitz. In dieser Woche soll es eine tonnenschwere Nachlieferung geben. Wie viel die GEM auf dem gefragten Markt bekommen kann, das sei noch unklar.

Die Stadt wird angesichts der andauernden Frostphasen mit einer saftigen Zusatzrechnung der GEM für deren Winterdienste rechnen müssen. Die Rede ist von mehreren 100.000 Euro.

Der Neuschnee habe zu keinen Unfällen im Stadtgebiet geführt, sagte ein Polizeisprecher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer