Beim aktuellen Bericht der Industrie- und Handelskammer zur Konjunktur stellt sich die Geschäftslage sehr unterschiedlich dar.

Mönchengladbach. Die Geschäftslage der Unternehmen in Mönchengladbach ist im Schnitt gut. Aber die Zahl der Firmen, denen es besser geht als anderen, und der Firmen, denen es schlechter geht als anderen, hat jeweils leicht zugenommen.

Das zeigt die aktuelle Konjunktur-Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Dem Rest geht es „mittel“.

Vor einem Jahr waren die Firmen etwas optimistischer

Eine gute Geschäftslage melden 37 Prozent der Mönchengladbacher Unternehmen. Von einer schlechten Lage sprechen 13 Prozent. Bei der letzten Erhebung vor einem Jahr waren 34 Prozent positiv und 15 Prozent negativ gestimmt.

Die Erwartungen der Betriebe für die Zukunft sind auch eher pessimistisch. Nur noch 23 Prozent erwarten bessere Geschäfte, ein Viertel geht von sinkenden Zahlen aus.

Der aus allen Punkten der Befragung errechnete sogenannte Geschäftsklima-Index liegt für Mönchengladbach bei 109,1 Prozent und damit leicht über dem neutralen Wert von 100. Im vergangenen Jahr hatte die Mönchengladbacher Einschätzung allerdings noch bei 121 Punkten gelegen.

Was die Frage nach Arbeitsplätzen angeht, wollen aktuell mehr Firmen Personal abbauen als einstellen. 14 Prozent wollen bei den Stellen wachsen, aber 15 Prozent schrumpfen. ok

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer