Die Metzgerei Schulte + Sohn verkauft Ware übers Web.

Hergerichtet wird das Fleisch bei der Metzgerei Schulte + Sohn noch auf herkömmliche Weise – mit dem Messer. Ungewöhnlich ist allerdings, dass das Traditionsunternehmen seine Ware im Internet verkauft.
Hergerichtet wird das Fleisch bei der Metzgerei Schulte + Sohn noch auf herkömmliche Weise – mit dem Messer. Ungewöhnlich ist allerdings, dass das Traditionsunternehmen seine Ware im Internet verkauft.

Hergerichtet wird das Fleisch bei der Metzgerei Schulte + Sohn noch auf herkömmliche Weise – mit dem Messer. Ungewöhnlich ist allerdings, dass das Traditionsunternehmen seine Ware im Internet verkauft.

dpa

Hergerichtet wird das Fleisch bei der Metzgerei Schulte + Sohn noch auf herkömmliche Weise – mit dem Messer. Ungewöhnlich ist allerdings, dass das Traditionsunternehmen seine Ware im Internet verkauft.

Mönchengladbach. Das Rezept stammt noch aus Omas Küche. Das Fleisch aber kommt von Rindern der Grassteppen Nebraskas, der weiten Weidegründe Argentiniens oder der grünen Wiesen Irlands.

Wer die Tradition des guten alten Festtagsbratens aus Rostbeef wieder aufleben lassen möchte, der ist von den notwenigen Zutaten nur einen Mausklick entfernt.

Seit Sommer 2008 ist das Angebot des Traditionsunternehmens Schulte + Sohn Fleischwaren nicht nur in der "Metzgerei von nebenan" in Güdderath zu finden, sondern auch im weltweiten Netz. Über www.gourmetfleisch.de können Privatkunden aus ganz Deutschland Schweinefleisch aus Spanien, Lamm aus Irland oder Bison aus Kanada bestellen.

"Unser Online-Angebot ist für Genießer, die sich etwas Besonderes gönnen."

Mariusz Licbarski, Schulte + Sohn

Die Idee zu diesem neuen Trend in Sachen Online-Fleischversand kommt aus den USA und wendet sich an diejenigen "Genießer, die sich etwas Besonderes gönnen wollen und keinen Spezialitätenhändler in ihrer Nähe haben", sagt Mariusz Licbarski, Sprecher des Unternehmens.

Auf seiner Homepage verspricht der Online-Fleischanbieter seine Frischegarantie als besonderes Markenzeichen: Das bestellte Gourmetpaket werde nicht tiefgefroren und könne an den Kunden in speziellen gekühlten Behältern innerhalb von 24 Stunden per Kurierdienst geliefert werden.

Im Jahr 1904 eröffnete die Familie Schulte ihre Stadtmetzgerei in Rheydt. Burkhard Schulte führt das Traditionshaus heute in der vierten Generation und machte die ersten Schritte in das ungewöhnliche Nischengeschäft. Am Anfang stand ein kleines Stammsortiment: "American Beef ist bei unseren Kunden nach wie vor der Renner", so Licbarski.

Weidegänse oder Hirsch für den Festtagsbraten

Auch wenn der Fleischversand immer noch in den Kinderschuhen stecke, werde die Nachfrage immer größer: "Passend zur Saison haben wir den Festtagsbraten, Weidegänse, Fonduefleisch und Hirsch neu in unser Angebot aufgenommen", erklärt der Unternehmenssprecher. Dafür müsse die Qualität des Fleisches stimmen.

Ob beim Gourmetkalbfleisch aus Deutschland oder dem Wagyu-Kobe Style Beef aus den USA - wichtig seien Haltung und Züchtung der Tiere. "Die Weidegänse wachsen auf weitläufigen Weideflächen auf, haben dadurch viel Bewegung und bieten viel Muskelfleisch und wenig Fett", sagt Mariusz Licbarski. Bei Gourmetfleisch.de setze man auf unabhängige Qualitätskontrollen, etwa durch die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft.

Wer seinen (nicht billigen) Festtagsbraten genießen will, "darf nicht nur auf die Herkunft des Fleisches, sondern muss auch auf die richtige Verarbeitung achten", erklärt der Sprecher des Unternehmens. Daher werde das Rezept für "Omas leckere Hausmannskost" auf www.gourmetfleisch.de gleich mitgeliefert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer