34752896304_9999.jpg

Knappe, Jörg

Mönchengladbach-Eicken. Am Montagabend hat ein 42-jähriger Rettungssanitäter der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach auf der Hohenzollernstraße gegen 18.30 Uhr durch Zufall eine schwer verletzte Rollerfahrerin gefunden.

Zunächst war dem Autofahrer und seiner Tochter lediglich ein Motorroller aufgefallen, der im Bereich der Einmündung Hohenzollern-/ Süchtelner Straße auf der Straße lag. In unmittelbarer Nähe stießen sie dann auch die 18-jährige Fahrerin des Rollers. Der Feuerwehrmann leistete sofort erste Hilfe und alarmierte Notarzt, Rettungswagen und Polizei.

Nach ersten Ermittlungen ist die junge Frau, die aus Richtung Eickener Straße über die Hohenzollernstraße gefahren war, im Einmündungsbereich zur Süchtelner Straße mit ihrem Roller gestürzt. Laut Polizeibericht gab sie an, dass ihr ein dunkler Pkw entgegengekommen sei, der ihre Fahrbahn geschnitten habe. Eine Berührung der beiden Fahrzeuge habe zwar nicht stattgefunden, dennoch sei sie bei dem Ausweichversuch gestürzt. Der Wagen sei ohne anzuhalten in Richtung Eickener Straße weitergefahren.

Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen, die den Vorfall im Bereich Kleingartenanlage "Am Woltershof" beobachtet haben. Hinweise werden telefonisch unter 290 erbeten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer