Einzelhandel verspricht sich viel von den Plänen. Viele wollen investieren.

Rheydt. Ist das Glas nun halb leer oder halb voll? Ganz klar halb voll, meint Peter Felten, Vorsitzender des Citymanagements Rheydt mit Blick auf den Zustand der Innenstadt. "Eine positive Entwicklung ist erkennbar", stellt er fest. Gebäude würden saniert und wieder für den Handel bereitgestellt.

So geschehen am Marktplatz und an der Hauptstraße. "Aber natürlich warten auch viele mit ihrer Entscheidung für ein Engagement in Rheydt, bis das Innenstadt-Konzept umgesetzt wird", sagt der Vorsitzende der Interessenvertretung. Das Konzept sei sehr gut und er sei hoffnungsvoll, dass es auch realisiert werden könne.

Grill-Meisterschaft in der City

Am Bahnhof, der auf Veranlassung des Citymanagements zumindest mit neuer Farbe versehen werden soll, gebe es dagegen kaum neue Entwicklungen. Die Malerarbeiten, die auf Grund der Witterung nicht so recht voran gingen, sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein.

Im Inneren jedoch tue sich wenig. Zwar gebe es einen Interessenten für die Räume des ehemaligen Universum-Kinos, aber den hätten die notwendigen Investitionen für die Sanierung in Höhe von 150.000 Euro abgeschreckt.

Kümmert sich die Bahn denn überhaupt um die Vermarktung des Gebäudes? "Sie kommt ihrer Verkehrssicherungspflicht nach", stellt Christoph Hartleb, der sich für das Citymanagement mit der Frage beschäftigt, achselzuckend fest. Da könne das Citymanagement nicht viel machen.

Der Interessenvertretung gehören vorwiegend Einzelhändler an. Sie hat am Markt 10 ihr Büro, Vorsitzender Peter Felten. Das Jahresbudget 2010 beträgt rund 85.000 Euro.

Mehr bewegen kann man dagegen bei Veranstaltungen, die die Attraktivität der Innenstadt erhöhen. Das Programm für 2010 kann sich sehen lassen: im Juni sollen Turmfest und verkaufsoffener Sonntag die Besucher anlocken, für Juli ist eine Grillmeisterschaft geplant.

Im September ist es wieder soweit: der Rheydter Blumenkorso soll die City in ein Blumenmeer verwandeln. Das Interesse an der Veranstaltung sei groß. "Wir haben bisher 20 Wagen und viele Fußgruppen, die sich angemeldet haben", zieht Hartleb eine positive Zwischenbilanz.

Im Oktober geht es weiter mit der Oldtimer Rallye Eifel-Classic 2010, die ihre Auftaktveranstaltung und ihren Startpunkt in Rheydt haben wird. Es folgen der Martinsmarkt im November und die vorweihnachtlichen Aktivitäten in der Adventszeit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer