Initiative will damit den neuen Marktplatz verschönern. Erstes Treffen im Schloss.

Rheydt. "Hier in Rheydt ist vieles abenteuerlich, deshalb der Name", sagt Helmut Wallbaum. Der ehemalige erfolgreiche Kanute steht hinter einer Gruppe, die sich "Initiative Abenteuer Rheydt" nennt. Ihr Ziel: Ein "Olympiabrunnen" mit Erinnerungssteinen Gladbacher Top-Sportler auf dem neu gestalteten Rheydter Marktplatz. Wallbaum: "Da kommen wohl 75 infrage."

Mit dem Innenstadtkonzept Rheydt soll der zentrale Marktplatz ein neues Gesicht erhalten. Gelder für einen Ideenwettbewerb stehen zur Verfügung. Ein solcher Brunnen, der gut 200.000 Euro kosten soll, werte die Citymeile auf, sagt Wallmann. Und er würdige die, die in Vergessenheit gerieten, Gladbach aber bekannt gemacht hätten.

Erstes Treffen im Schloss Rheydt

Am 29. Januar, 18 Uhr, treffen sich Initiatoren und Sportler im Rittersaal von Schloss Rheydt zu einem ersten Gedankenaustausch. Boxweltmeisterin Ina Menzer hat wie Bert Gerkens vom Stadtsportbund zugesagt.

Für die Brunnen-Idee konnte Wallmann vor allem passive wie aktive Sport-Größen gewinnen, wie er sagt. Darunter sind die Hockeyweltmeister Uli Vos und Michael Hilgers, "Marathon-Königin" Sonja Oberem, Patrick Driesch (Kanuweltmeister), Andreas Tölzer (Judo-Europameister), Andreas Heuring (Vizeweltmeister Bogenschießen) oder Horst Köppel. Der wurde als Fußball-Fohlen gleich mehrfach Deutscher Meister.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer