Mönchengladbach. Eine 46-Jährige Frau aus Mönchengladbach ist am Mittwochnachmittag wahrscheinlich mit der Absicht, sich umzubringen, von der Autobahnbrücke Hocksteiner Weg der A 61 gesprungen.

Dabei wurde sie schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Ein Autofahrer der Zeuge des Geschehens wurde, musste von einem Notfallseelsorger betreut werden. Die A 61 in Richtung Koblenz wurde bis 15:40 Uhr gesperrt.

Die Frau war im Landeskrankenhaus an der Heinrich-Pesch-Straße in stationärer Behandlung. Als sie die Einrichtung gegen 14 Uhr nachmittagsverließ, hatte sie bereits angekündigt, sich umzubringen

Da die Polizei erst annahm, sie wolle sich vor einen Zug werfen, wurde der Bereich der Bahnstrecke Mönchengladbach-Rheydt von der Bundespolizei und einem Hubschrauber abgesucht. Gegen 15 Uhr wurde bekannt, dass sich die gesuchte Frau von der Brücke gestürzt hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer