D3C_6947.JPG
Im Audi saßen fünf Personen. Fahrer und Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass sie zur Beobachtung in einem Krankenhaus verbleiben mussten.

Im Audi saßen fünf Personen. Fahrer und Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass sie zur Beobachtung in einem Krankenhaus verbleiben mussten.

Theo Titz

Im Audi saßen fünf Personen. Fahrer und Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass sie zur Beobachtung in einem Krankenhaus verbleiben mussten.

Mönchengladbach. Auf der Bismarckstraße ist am Sonntagmorgen ein Rettungswagen im Einsatz angefahren worden. Der Wagen war nach Aussagen von Zeugen gegen 10 Uhr mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs, als ein 18-jähriger Mönchengladbacher mit seinem Audi bei grüner Ampel von der Steinmetzstraße aus in den Kreuzungsbereich einfuhr. Der Audi prallte gegen die Hinterachse des Rettungswagen und wurde stark beschädigt.

Im Audi saßen fünf Personen. Fahrer und Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass sie zur Beobachtung in einem Krankenhaus verbleiben mussten. Der 27-jährige Fahrer des Rettungswagens sowie zwei Insassen des Pkw erlitten jeweils leichte Verletzungen.

Der Sachschaden wird auf etwa 20000 Euro geschätzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer