Das große und kleine Prinzenpaar der Stadt haben die Zepter in der Hand. Die Proklamationen in der Kaiser-Friedrich-Halle und im Rathaus hob sie in den Narren-Thron.

Bild 1 von 2

Mönchengladbach. Als Oberbürgermeister Norbert Bude im Kostüm als Johannes Heesters dem neuen Prinzen Marcus I. die Kappe mit den prächtigen Federn überreicht und damit die Proklamation vollendet, jubelt Prinzessin Niersia Ilona: "Papa, ich hab´s geschafft!" Für die neue Herrscherin über Gladbachs Narrenschaft ging ein Traum in Erfüllung.

Die Proklamation hatte mit dem traditionellen Einzug der schwarzweißen Großen Rheydter Prinzengarde und der roten Mönchengladbacher Prinzengarde - mit liebevollem Spott wahlweise als Pinguine oder Feuerlöscher bezeichnet - begonnen.

Unter dem begeisterten Beifall aus allen Ecken des vollbesetzten Saals der Kaiser-Friedrich-Halle entfaltete sich mit ihrem Eintreffen ein farbenfrohes Spektakel.

Auf der Bühne nahm der Balderich einige Mönchengladbacher Politgeschichten aufs Korn ("Wer hat Angst vorm Besten Rolf?"), um dann Platz für den Oberbürgermeister zu machen, der in Frack und Zylinder als Heesters-Imitation dem Prinzenpaar noch ein paar Testfragen stellte, ehe er sie feierlich proklamierte.

Das Prinzenpaar bedankte sich für seine Wahl mit einem kräftig geschmetterten Lied: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" Und es wurde noch lange gefeiert.

Bützchen von der neuen kleinen Prinzessin, lange Nase von der alten

Am Sonntagnachmittag wurden die närrischen Herrscher im Kleinformat im Rathaus Abtei proklamiert. OB Bude gestand ihnen zu, dass das Kinderprinzenpaar der Gesamtstadt "hibbelig" war und den Müttern in der ersten Reihe, dass sie aufgeregt waren. Für den Fall der größten Rührung hatte er für jede ein sauberes weißes Taschentuch zum Geschenk.

Doch Yannik I. und Laura II. gaben sich majestätisch gelassen. Laura II. ist schließlich in ihrer Familie bereits die vierte Prinzessin und sie duzte Bude sofort ganz selbstverständlich und stand auch bei der Ordensverleihung und dem Bützen der großen Prinzessin nicht nach.

Auch Prinz Yannik I. ist als Kommandant der Kinderprinzengarde an Auftritte gewöhnt. Als Hofmarschall dient den beiden der Vorjahresprinz Niklas I.. Seine Prinzessin, Antonia I., ist mit in der Garde vertreten und begrüßt eOB Bude wie immer mit einer langen Nase. "Das war unser Spezial-Gruß vom Vorjahr", erklärte er.

Zum Zeichen der königlichen Würde bekam Laura II. nach der Proklamation Blumen und Yannik I. die Kappe mit Federn aufgesetzt sowie das Zepter, das eine Eule ziert, das Wappentier seiner KG Uehllöeker Neuwerk, in die Hand.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer