Ein Gladbacher (46) und ein Erkelenzer (56) wurden Opfer eines Unbekannten.

Düsseldorf. Ein 46-jähriger Mönchengladbacher und ein 56-jähriger Erkelenzer sind in der Nacht zu Mittwoch auf einem Rastplatz an der Autobahn 52 bedroht und beraubt worden. Zwischen 2.30 und 3 Uhr riss ein Unbekannter auf dem Platz „Bockerter Heide“ zwischen dem Kreuz Gladbach und der Anschlussstelle Nord die Beifahrertüre an den Wagen der Männer auf. Er wollte das Portmonee und Handy des Gladbachers und Erkelenzers, die jeweils alleine in ihrem Pkw saßen.

Der Täter bedrohte die Männer mit Messer und Pfefferspray

Um 2.30 Uhr wurde der 46-Jährige mit einem Messer bedroht und beraubt, eine halbe Stunde später sah sich der 56-Jährige einer Dose Pfefferspray gegenüber. Der Erkelenzer reagierte schnell und fuhr davon. Trotzdem gelang es dem Unbekannten noch, einige Dokumente vom Beifahrersitz wegzunehmen.

Der Täter wird als Anfang 40, 1,70 bis 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent und roch stark nach Alkohol. Er trug eine helle Jacke und eine Baseballkappe. Hinweise unter: Tel. 02162/377-0.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer