Mönchengladbach. Rund 2440 ausländische Mitbürger haben am Sonntag für den Integrations-Rat abgestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 10,6 Prozent - insgesamt hätten 23 100 Männer, Frauen und Jugendliche ab 16 Jahren das Gremium wählen können. 2004 hatte die Wahlbeteiligung bei rund 9,8 Prozent gelegen.

Die Ergebnisse für die fünf zugelassenen Gruppen sahen folgendermaßen aus: In den 13 Stimmbezirken entschieden sich rund 40,5 Prozent für Interkulturell Yüksel (6 Sitze), rund 35,7 Prozent für den Türkisch-Deutschen Integrationsverbund (6 Sitze) und rund 13 Prozent für die Grünen (2 Sitze). Für die Jüdische Gemeinde gab es 6,5 Prozent der Stimmen (1 Sitz). Und für den Deutsch-Russischen Integrationsverein rund 4,2 Prozent (1 Sitz). Wählen durfte, wer seit mindestens einem Jahr in Deutschland lebt und seit spätestens 22. Januar den Hauptwohnsitz Gladbach hatte. ok

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer