Polizei - Symbolbild Syb
$caption

$caption

Friso Gentsch/dpa

Mönchengladbach.  Erheblich zu Wehr gesetzt hat sich ein Mönchengladbacher, als ihn die Polizei am Mittwochvormittag kontrollieren wollte, weil er Steine gegen die Fensterscheibe einer Bank geworfen hatte.

Wie die Polizei berichtete, hatten kurz vor 12 Uhr mehrere Zeugen den Mann beobachtet, als er  Backsteine gegen die Schaufensterscheibe der Sparkasse am Schillerplatz warf. Als Polizisten ihn  in der Nähe des Tatortes kontrollieren wollten, leistete der 26jährige Mönchengladbacher erheblichen Widerstand. So biss er einen Beamten in den Finger. Nachdem er überwältigt worden war,  kündigte er weitere Sachbeschädigungen an und gab  an, dass er Drogen zu sich genommen zu haben. Der Mönchengladbacher ist der Polizei bekannt.

Aufgrund seiner Gesamtverfassung wurden Ordnungsamt und diensthabender Amtsarzt hinzugezogen. Eine Blutprobe wurde entnommen. Anschließend wurde der 26Jährige aufgrund  in ein Landeskrankenhaus eingewiesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer